ALBERT

All Library Books, journals and Electronic Records Telegrafenberg

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Cell & Developmental Biology  (2,509)
  • Deutschland
  • 1995-1999  (3,535)
Collection
Language
Years
Year
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Description: The present paper aims at explaining the regional deconcentration of economic activities in (West) Germany during the past two decades. Using an idea-based endogenous growth model that encloses several innovative sectors, that subjects economic activity to externalities of agglomeration, and that alows for interregional labor migration, we test the hypothesis that human-capital intensive activities in (technical) manufacturing R&D, manufacturing management, and producer services continue to concentrate on agglomerations because of localized knowledge spillovers, while manufacturing production which does not benefit directly from knowledge spillovers deconcentrates because of agglomeration diseconomies. As an indicator of economic activities we use employment instead of value added since data on value added, resp. income, are not available from public statistics in Germany at a regionally and occupationally sufficiently disaggregated level. The empirical results on employment dynamics in 75 West-German regions during the time period 1976-1994 are in line with the hypothesis on spatial deconcentration of manufacturing production due to agglomeration diseconomies, but clearly reject the hypothesis on ongoing spatial concentration of high-skilled workers driven by knowledge spillovers. Thus, we conclude that in Germany localized knowledge spillovers may have been too weak to ensure endogenous growth. Finally, a number of shortcomings with respect to theory and data availability are discussed.
    Keywords: C21 ; O41 ; R11 ; ddc:330 ; Regionale Dezentralisierung ; Regionales Wachstum ; Neue Wachstumstheorie ; Mehr-Sektoren-Modell ; Industrielle Beschäftigung ; Industrielle Forschung ; Spillover-Effekt ; Agglomerationseffekt ; Regionaler Arbeitsmarkt ; Schätzung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Konjunkturprognose ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Description: The paper presents data on the taxation of business income in the Federal Republic of Germany in the nineties. The government's plan to reform the System of taxing corporate and personal income is portrayed and assessed. It turns out that the reform proposal has numerous disadvantages; it is accordingly concluded that the planned income tax changes should not be implemented.
    Keywords: H24 ; H25 ; ddc:330 ; corporate income taxation ; tax reform in Germany ; Unternehmensbesteuerung ; Ertragsteuer ; Einkommensteuer ; Steuerreform ; Steuerwirkung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    facet.materialart.
    Unknown
    Tübingen: Mohr Siebeck | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Industriegüteraußenhandel ; Intraindustrieller Handel ; Interindustrielle Verflechtung ; Industrieller Strukturwandel ; Internationale Arbeitsteilung ; Beschäftigungseffekt ; Sektorale Beschäftigungsstruktur ; Technischer Fortschritt ; Arbeitsnachfrage ; Komparativer Kostenvorteil ; Schätzung ; Deutschland ; Welt
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:book
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Description: Steuern müssen sich aus den Aufgaben des Staates legitimieren. Ebenso hat jede Steuerreform an den Aufgaben des Staates anzusetzen und zu prüfen, was an staatlichen Aufgaben unverzichtbar ist und was der Staat nicht so gut kann. Steuern mindern Wohlstand, wenn der Nutzen oder der Produktionseffekt, den das öffentliche Gut stiftet, geringer ist als die Nutzenverluste oder Lasten, die den Individuen durch die Steuern auferlegt werden. Der Staat darf den Menschen nicht so viel abfordern, daß sie das Interesse an Produktion, Investition und Leistung verlieren. Eine statische Ergebnisgleichheit in den Einkommen kann nicht das Leitbild der Steuerpolitik sein. In Deutschland gibt es eine beachtliche vertikale Mobilität in der Einkommenspyramide: 75 vH der Haushalte mit abhängig Beschäftigten, die sich 1984 im unteren Fünftel der Einkommensverteilung befanden, waren 1994 in einem höheren Fünftel. Die Aufgabe einer an Verteilung interessierten Politik muß sein, diese vertikale Mobilität in einer offenen Gesellschaft zu fördern. Die politische Ausgangsthese, es gebe eine soziale Schieflage, ist durch Fakten nicht begründet. Eine Analyse der Daten des Sozioökonomischen Panels für den Zeitraum 1983-1993 ergibt, daß im früheren Bundesgebiet „die Einkommensverteilung in dem betrachteten Zeitraum nur geringfügig ungleicher geworden ist" (Sachverständigenrat). Auch ist nicht richtig, daß die Arbeitseinkommen in realer Rechnung nicht mehr gestiegen sind: Zieht man die durchschnittlichen Wochenverdienste der Facharbeiter im produzierenden Gewerbe Westdeutschlands heran, so lagen sie 1990 real und netto 9,3 vH über dem Niveau von 1980 und 1998 um 3,5 vH über dem Niveau von 1990. Die Politik muß im Steuersystem eine Antwort auf die weltwirtschaftlichen Veränderungen und den globalen Standortwettbewerb finden. Der Staat sieht sich einem eingeschränkten Bewegungsspielraum gegenüber, da bei Abwanderung von Sachkapital die Steuerbasis schrumpft, aber nicht nur die Steuerbasis aus Kapitaleinkommen. Denn bei Abwanderung von Sachkapital sinkt die Arbeitsproduktivität (oder sie entwickelt sich nicht so günstig). Mit niedriger Arbeitsproduktivität werden die Lohn- und Beschäftigungschancen geringer. Auch dadurch schmilzt die Steuer- und Abgabenbasis. Geht es um die Leistungsbereitschaft der Menschen, so sind die Steuersätze für natürliche Personen zu senken. Eine rechtsformneutrale Unternehmen- oder Betriebsteuer mit einem diskutierten Steuersatz von etwa 25 vH für einbehaltene und ausgeschüttete Gewinne ist zur Stärkung der Investitionen zwar ein Schritt in die richtige Richtung. Aber die ausgeschütteten Gewinne würden zusätzlich mit dem hohen Steuersatz der Einkommensteuer belastet, was die Leistungsbereitschaft vieler Unternehmer in kleinen und mittelgroßen Betrieben nachteilig berührt. Daher ist auch der Spitzensteuersatz bei der Einkommensteuer zu senken, und die Steuersätze für Unternehmen und natürliche Personen dürfen nicht allzu weit auseinander liegen. Die Reform der Einkommensteuer und der Körperschaftsteuer sollte jetzt in einem Gesetz verabschiedet werden, aber in zwei bereits heute eindeutig festgelegten Stufen. Ab 2000 sollten die Unternehmensteuern auf einen Satz bei 25 vH gesenkt werden, in einer zweiten Stufe sollte der Spitzensteuersatz der Einkommensteuer auf unter 40 vH reduziert werden. Diese zweite Stufe, die etwa am 1. Januar 2002 in Kraft treten könnte, sollte jetzt verbindlich im Gesetz festgeschrieben werden. Der Staat darf die Zukunft nicht übermäßig belasten. Die Belastung zukünftiger Generationen muß in einer intertemporalen Rechnung bei den Entscheidungen schon heute berücksichtigt werden. Dies gilt für die höhere Zinslast aus der Staatsverschuldung und die damit einhergehende Manövrierunfähigkeit in den öffentlichen Haushalten der Zukunft wie auch für die Abgaben, mit denen die in der Zukunft arbeitenden Generationen die sozialen Sicherungssysteme finanzieren müssen. Notwendig sind institutionelle Schranken für das Ausgabengebaren und die Steuerpolitik des Staates. Im Grunde ist eine Norm für die Staatsquote nötig. Bei der Staatsverschuldung greifen die bisher eingeführten Schranken nur begrenzt. Am erfolgversprechendsten erscheint es, bei der Steuerhoheit anzusetzen und dafür Verfassungsschranken festzulegen.
    Keywords: ddc:330 ; Steuerpolitik ; Steuerreform ; Steuersystem ; Lebensstandard ; Wohlfahrtseffekt ; Ökonomischer Anreiz ; Standortwettbewerb ; Generationenbeziehungen ; Staatsquote ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    facet.materialart.
    Unknown
    Mannheim: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Description: In dieser Analyse wird auf Basis der Mikrozensen aus den Jahren 1991, 1993 und 1995 die zunehmende Verbreitung der Arbeitszeitflexibilisierung in der Bundesrepublik nachgezeichnet. Anschließend wird untersucht, inwieweit diese auf die Veränderung der Wirtschaftsstruktur zurückzuführen ist. Dabei beschränken wir uns auf die Entwicklung der Teilzeitarbeit, der geringfügigen Beschäftigung, der Überstunden und der Wochenendarbeit, da diese zu den wichtigsten Formen der Arbeitszeitflexibilisierung gehören. Es zeigt sich, daß die Bedeutung dieser Arbeitszeitformen tendenziell zugenommen hat. Allerdings bestehen große Unterschiede zwischen den alten und neuen Bundesländern, den Geschlechtern sowie den verschiedenen Qualifikationsniveaus. Den Ergebnissen einer Shift-share Analyse zufolge, hat der Strukturwandel nur einen geringfügigen Einfluß auf die Zunahme der Arbeitszeitflexibilisierung. Der überwiegende Teil der Ausweitung der Teilzeitarbeit und der Wochenendarbeit resultiert aus dem Wandel der Produktionsprozesse innerhalb der Branchen, der Deregulierung der Arbeitszeiten und den Präferenzänderungen der Individuen. Untersucht man den Zusammenhang zwischen dem Strukturwandel und der Entwicklung der Überstunden in Ostdeutschland, so zeigt sich, daß die Veränderung der Wirtschaftsstruktur alleine betrachtet sogar zu einer Reduktion der Mehrarbeit geführt hat. Daß der Anteil der Personen, die regelmäßig Überstunden arbeiten in Ostdeutschland dennoch stark Zugenommen hat muß jedoch auch im Zusammenhang mit dem konjunkturellen Aufschwung gesehen werden.
    Description: In this paper we analyse the structure of the working time in Germany and we investigate whether the increasing working time flexibility is due to changes between the economic sectors. The study is based on the German microcensus of the years 1991, 1993 and 1995. Since there exist numerous kinds of flexible working time models, we concentrate on the most widespread models, which are part-time work, overtime and weekend work. It is shown that these working time schedules became more significant during the years 1991 to 1995. However, we observe strong differences between East- and West-Germany, between men and women and by the level of qualification. On the basis of a shift-share analysis we conclude that the shift in industrial structure has had little impact on working time flexibility. Most of the changes in the working time is due to changes of the production process, the preferences or the deregulation of working time.
    Keywords: J22 ; J24 ; L23 ; ddc:330 ; Arbeitszeitflexibilisierung ; Teilzeitarbeit ; Wochenendarbeit ; Strukturwandel ; Industrieller Strukturwandel ; Sektorale Beschäftigungsstruktur ; Deutschland ; Neue Bundesländer ; Alte Bundesländer
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    facet.materialart.
    Unknown
    Mannheim: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Description: Im Rahmen eines interdisziplinären Projektverbunds des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und der Universität Mannheim wurden im Zeitraum von Mitte April bis Mitte Mai 1998 in Form von Fallstudien die Entgeltsysteme von drei Großunternehmen aus dem Rhein-Neckar-Raum untersucht. Ziel war es zum einen, die Flexibilisierungsnotwendigkeiten sowie die den einzelnen Unternehmen zur Verfugung stehenden Flexibilisierungsspielräume bei der Gestaltung ihrer Entgeltsysteme zu analysieren. Zum anderen sollten die externen und internen Determinanten dieser Gestaltungsspielräume ermittelt werden. Schließlich war es das Anliegen, zu untersuchen, inwieweit durch die identifizierten Flexibilisierungsmöglichkeiten Beschäftigungswirkungen erreicht werden können. Der vorliegende Bericht dokumentiert die Untersuchungsergebnisse und geht dabei auch auf die konzeptionelle Grundlage der Untersuchung ein. ; The basic objective of the research project described in this article is to analyze the necessity for flexibility in compensation systems in major German industries. The range of flexibility in compensation systems is determined to a great extent by collective bargaining regulations. Since collective agreements differ very much among industries they have an impact on the possibilities of flexible compensation systems. Companies in three different industries (construction, chemical and software) were analyzed according to their needs for flexible compensation systems and to their possibilities as determined by collective agreements. The results indicate that different degrees of flexibility of compensation systems influence labor markets. Inflexible systems such as in the construction industry lead to lay offs where there is a reduction in demand or bad wheather, whereas flexible systems in the software industry allow reductions in performance based components instead of dismissals. Collective agreements in Germany should provide more flexibility in order to reach stable employment.
    Keywords: ddc:330 ; Vergütungssystem ; Lohnstruktur ; Betriebsvereinbarung ; Arbeitsplatzsicherung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Wirtschaftswissenschaft ; Wirtschaftspolitische Beratung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 11
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Familienbesteuerung ; Familienleistungsausgleich ; Steuerreform ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 12
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Geringqualifizierte haben in Deutschland ein weitaus höheres Risiko arbeitslos zu werden als Fachkräfte. Kann ein subventionierter Niedriglohnsektor - wie er derzeit im Bündnis für Arbeit diskutiert wird - zur Lösung ihres Arbeitsplatzproblems beitragen? In welchem Umfang werden zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen und was kosten sie?
    Keywords: ddc:330 ; Ungelernte Arbeitskräfte ; Beschäftigungspolitik ; Lohnsubvention ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 13
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Die politischen Auseinandersetzungen um die gesetzliche Rentenversicherung und die Entscheidung der Bundesregierung, die Rentenformel auszusetzen und statt dessen den Rentnern einen Inflationsausgleich zu gewähren, hat zu einer allgemeinen Verunsicherung beigetragen. Welche Aufgaben hat eine Rentenanpassungsformel im Umlagesystem zu leisten? Kann eine Rentenformel konstruiert werden, die für eine längere Frist Bestand hat?
    Keywords: ddc:330 ; Gesetzliche Rentenversicherung ; Rentenpolitik ; Umlageverfahren ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 14
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Gewinn ; Betriebliche Investitionspolitik ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 15
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Die Eckpunkte einer umfassenden Unternehmensteuerreform sind im Sommer beschlossen worden. Auf Kritik stieß dabei insbesondere die Neuregelung der Dividendenbesteuerung. Wer profitiert und wer erleidet Einbußen durch die Reform? Welche Auswirkungen haben die Maßnahmen auf die Aktienakzeptanz?
    Keywords: ddc:330 ; Kapitalertragsteuer ; Steuerreform ; Dividende ; Steuerbelastung ; Kapitalanlage ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 16
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Der Gesetzentwurf zur Gesundheitsreform 2000 sieht vor, ab Mitte 2001 eine Positivliste für Arzneimittel einzuführen. Dieses Vorhaben wird von den betroffenen Interessengruppen abgelehnt, es ist aber auch wissenschaftlich umstritten. Wie ist die geplante Positivliste aus ordnungs- und industriepolitischer Sicht zu beurteilen? Wie sollten Positivlisten gestaltet sein, um den Prinzipien einer „solidarischen Wettbewerbsordnung" im Gesundheitswesen zu entsprechen?
    Keywords: ddc:330 ; Arzneimittelmarkt ; Arzneimittelrecht ; Gesundheitsökonomik ; Wettbewerb ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 17
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Die Verfassungsklage zum Länderfinanzausgleich von Bayern und Baden-Württemberg basiert auf einem Reformmodell, das allokativen Überlegungen Priorität einräumt. Welche Zielsetzung lag dem heute gültigen Länderfinanzausgleich zugrunde? Welche Folgen hätte das Reformmodell für die Finanzlage der neuen Länder?
    Keywords: ddc:330 ; Finanzreform ; Finanzausgleich ; Deutschland ; Neue Bundesländer
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 18
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: In den Vereinigten Staaten werden die Beitragssätze der einzelnen Firmen zur Arbeitslosenversicherung entsprechend ihrer Beanspruchung ermittelt. Dies wird theoretisch damit begründet, daß andernfalls Sektoren mit hohen Entlassungsraten einen großen Teil der entstehenden Folgekosten (Arbeitslosengelder) auf andere Sektoren oder die Gemeinschaft abwälzen können. Wie hoch ist in Deutschland die Quersubventionierung zwischen einzelnen Sektoren und Firmen in der Arbeitslosenversicherung?
    Keywords: ddc:330 ; Arbeitslosenversicherung ; Branche ; Kündigung ; Kosten ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 19
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Keywords: ddc:330 ; Ökonometrisches Makromodell ; Prognoseverfahren ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 20
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Keywords: ddc:330 ; Technischer Fortschritt ; Industrielle Forschung ; Forschungs- und Technologiepolitik ; Deutschland ; Welt
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 21
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Im Vergleich zum EU-Durchschnitt und zu den Vereinigten Staaten hat Deutschland seit einigen Jahren eine höhere Arbeitslosenquote und niedrigere Wachstumsraten zu verzeichnen. Worauf ist diese Entwicklung zurückzuführen? Ist der gegenwärtige Aufschwung nachhaltig?
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Wirtschaftswachstum ; Arbeitslosigkeit ; Lohnpolitik ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 22
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Keywords: ddc:330 ; Unternehmensdienstleistung ; Erwartungstheorie ; Euro ; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ; Prognose ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 23
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: In der Diskussion um eine Reform der Einkommensbesteuerung hat das ifo Institut jüngst in einem Gutachten eine Besteuerung der Zinseinkünfte in Frage gestellt, da dies einer Bestrafung der Zukunftsvorsorge gleichkomme und die Kapitalbildung diskriminiere. Professor Gerold Krause-Junk und Regina Müller setzen sich mit den steuerpolitischen Konsequenzen einer Abkehr von der Zinsbesteuerung auseinander.
    Keywords: ddc:330 ; Einkommensteuer ; Verbrauchsteuer ; Kapitalertragsteuer ; Steuerreform ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 24
    facet.materialart.
    Unknown
    Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
    Publication Date: 2018-07-27
    Description: Dem deutschen Wahlsystem werden international einige Vorteile gegenüber anderen Wahlsystemen bescheinigt, die z.B. Neuseeland sogar zur Nachahmung angeregt haben. Als gemischtes Wahlsystem kombiniert es das Prinzip proportionaler Repräsentation mit einer Mehrheitskomponente. Wegen dieser Kombination wird ihm zum einen nachgesagt, Garant für ein stabiles Parteiensystem zu sein, und zum anderen, demokratietheoretisch proportionale Repräsentation und Mehrheitsentscheidung ideal zu kombinieren. Dieser Beitrag untersucht die Effekte des Wahlsystems auf die Größe des Parteiensystems und die Frage, inwieweit Wähler von den Möglichkeiten der beiden Komponenten des Wahlsystems, der Listen- und Direktwahl, also substantiell von der Partei- und Persönlichkeitswahl tatsächlich Gebrauch machen. Letzteres wird häufiger bestritten und behauptet, auch die Direktwahl der Abgeordneten im Wahlkreis folge lediglich parteienbezogenen Überlegungen. Die empirischen Ergebnisse zeigen anhand der Wahlrechtsänderungen in der Bundesrepublik, dass das Wahlsystem tatsächlich einen beträchtlichen Anteil an der Größe des Parteiensystems und damit der Stabilität des Parteiensystems hat. Sie zeigen zum anderen, dass die Möglichkeit der Listen- und Personenwahl zum einen mittels Stimensplitting strategisch zum Koalitionswählen genutzt wird, zum anderen der Wahlerfolg der Kandidaten im Wahlkreis aber durchaus davon anhängt, wie stark sie sich in der Sicht der Bürger für den Wahlkreis einsetzen und wie gut ihre politische Arbeit beurteilt wird. Es existiert also die Persönlichkeitswahl at the Grass-Roots.
    Keywords: ddc:300 ; Wahlsystem ; Parteiensystem ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 25
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Lohnpolitik ; Beschäftigungspolitik ; Arbeitsproduktivität ; Theorie ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 26
    facet.materialart.
    Unknown
    Tübingen: Mohr Siebeck | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Negative Einkommensteuer ; Wirtschaftspolitische Wirkungsanalyse ; Einkommensteuer ; Sozialtransfer ; Steueraufkommen ; Arbeitsangebot ; Beschäftigungseffekt ; Lohnstruktur ; Lohnniveau ; Simulation ; Theorie ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:book
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 27
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Description: The difference between the potential net wage income (including family allowances etc.) and the social welfare payments is measured for a large number of types of private households in the Federal Republic of Germany in 1998. It is shown that the difference is small for households consisting of at least three persons. For three types of households the difference between net wages and social assistance is measured for the 1962-1998 period. It turns out that it decreased significantly in the course of the decades. Independently of the household type, the (explicit and implicit) marginal tax rates for wage income amount to 100 percent for relatively large income intervals. Thus, the incentives to work seem to be strongly impaired. There is evidence that the adjustment of wages for low skilled workers in Germany was impeded by the system of social assistance.
    Keywords: H31 ; H53 ; ddc:330 ; social assistance ; incentives to work ; poverty trap ; Sozialhilfe ; Lohn ; Grenzsteuersatz ; Steuerbelastung ; Arbeitsangebot ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 28
    facet.materialart.
    Unknown
    Mannheim: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Description: In dieser Studie werden auf Basis des Mikrozensus die soziodemographische Struktur sowie die Tätigkeitsfelder der Ingenieure und Facharbeiter mit den typischen Berufen des Maschinen- und Anlagenbaus analysiert. Die Erwerbsquote der Ingenieure ist in den Jahren zwischen 1991 und 1995 gesunken, wobei sie in Westdeutschland immer noch über jener der übrigen Hochschulabsolventen lag. Im Vergleich zu den Ingenieuren sind die Facharbeiter mit industriellen Metall- und Elektroberufen und die Technischen Zeichner weniger erwerbstätig. In Westdeutschland sank ihre Erwerbsquote zwischen den Jahren 1991 und 1995 von 86 auf 84 Prozent. In den neuen Bundesländern stieg sie hingegen von 69 auf 71 Prozent. Jeder dritte Hochschulabsolvent der Fachrichtung Maschinen- und Fahrzeugbau oder der Elektrotechnik arbeitet in einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Im Vergleich zu anderen Hochschulabsolventen haben Ingenieure häufiger höhere betriebliche Stellungen inne. Das Tätigkeitsbild der Facharbeiter mit Berufen des Maschinen- und Anlagenbaus unterscheidet sich deutlich von dem der Ingenieure. Über 60 Prozent dieser Facharbeiter arbeiten in der Produktion. Der Vergleich mit anderen Berufsgruppen weist daraufhin, daß die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten der ausgewählten Facharbeiter begrenzt sind.
    Keywords: J21 ; J44 ; J49 ; ddc:330 ; Berufsforschung ; Ingenieure ; Facharbeiter ; Erwerbsstatus ; Maschinenbau ; Anlagenbau ; Alte Bundesländer ; Neue Bundesländer ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 29
    facet.materialart.
    Unknown
    Mannheim: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Keywords: ddc:330 ; Lohnpolitik ; Lohnrigidität ; Arbeitsmarktflexibilisierung ; Tarifpolitik ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 30
    facet.materialart.
    Unknown
    Mannheim: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Description: In dieser Arbeit wird die ökonomische Situation des Oberrheingrabens anhand der Themenbereiche Beschäftigung und Arbeitslosigkeit, Forschung und Entwicklung, Wachstum und Produktivität und Unternehmensgründungen analysiert. Zudem werden die wichtigsten infrastrukturellen Rahmenbedingungen, die Bevölkerungsentwicklung und Unterschiede in der Besteuerung und in den Genehmigungsverfahren innerhalb des trinationalen Oberrheingrabens dargestellt. Darauf aufbauend wird das Potential und die mögliche Rolle der Region als europäischer Wirtschaftsstandort diskutiert. Die Untersuchung entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Institut für angewandte Wirtschaftsforschung, IAW, in Tübingen, der Konjunkturforschung Basel AG, BAK, in Basel und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, ZEW, in Mannheim. Dabei übernahm das IAW die Untersuchung der Bevölkerungsentwicklung, des Arbeitsmarktes, der Gewerbeflächen und des Wohnungsmarktes. Das BAK untersuchte das regionale Wachstum, die Produktivitätsentwicklung und die nationalen Genehmigungsverfahren. Die Kapitel über die Verkehrsinfrastruktur, die Besteuerung der Unternehmen, Forschung und Entwicklung und Unternehmensgründungen wurden vom ZEW erstellt. Die Schlußfolgerungen wurden gemeinsam von den drei Instituten erarbeitet.
    Keywords: ddc:330 ; Wirtschaftsraum ; Standortfaktor ; Regionale Entwicklung ; Grenzgebiet ; Oberrhein ; Deutschland ; Frankreich ; Schweiz
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 31
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Finanzreform ; Steuerreform ; Finanzausgleich ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 32
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Studienfinanzierung ; Hochschulpolitik ; Wettbewerb ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 33
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Arbeitsmarkt ; Niedriglohn ; Arbeitslosigkeit ; Beschäftigungseffekt ; Dienstleistungssektor ; Lohnsubvention ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 34
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Zur Verbesserung der steuerlichen Rahmenbedingungen für Investitionen wird die Forderung erhoben, die zur Finanzierung von Investitionen verwendeten Gewinne steuerlich zu schonen oder gar steuerfrei zu lassen. Dies bedeutet dann zugleich, daß nur die dem Unternehmen entnommenen Gewinne der Besteuerung unterliegen. Welche Bedingungen sind bei solch einem Reformansatz zu beachten? Welche Ausgestaltung wäre am zweckmäßigsten?
    Keywords: ddc:330 ; Selbstfinanzierung ; Einkommensteuertarif ; Steuerbegünstigung ; Theorie ; Deutschland ; Investition
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 35
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Die Inkonsistenz und Defizite des deutschen Steuersystems werden allenthalben beklagt. Welchen Anforderungen müßte eine rationale Unternehmensbesteuerung genügen? Kann die Unternehmensteuerreform 2001, deren Eckpunkte Bundesfinanzminister Eichel Ende Juni bekanntgab, die Schwächen des derzeitigen Systems beseitigen? In welchen Bereichen besteht noch Verbesserungsbedarf?
    Keywords: ddc:330 ; Unternehmensbesteuerung ; Steuerreform ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 36
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ; Beschäftigungspolitik ; Außenpolitik ; Finanzausgleich ; Deutschland ; EU-Staaten
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 37
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Die Bundesregierung hat zum Jahresbeginn 1999 die Ausgabenentwicklung in wichtigen Leistungsbereichen durch Obergrenzen beschränkt. Ausgaben sind im personalintensiven Gesundheitswesen aber zugleich in wesentlichem Umfang Einkommen der Leistungserbringer. Wie hat sich die Einkommenssituation der Leistungserbringergruppe der Zahnärzte im Kontext der gesundheitspolitischen Reformmaßnahmen der Vergangenheit entwickelt? Welche Schlußfolgerungen lassen sich daraus für den Einsatz gesundheitspolitischer Instrumente ziehen?
    Keywords: ddc:330 ; Zahnärzte ; Gesundheitsökonomik ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 38
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Im Rahmen der Diskussion zur Lösung des deutschen Beschäftigungsproblems wird als potentieller Lösungsweg die Umverteilung des bestehenden Bestandes an Arbeit gefordert. Erst kürzlich wurde wieder die Verringerung von Überstunden durch die Bundesanstalt für Arbeit und im Rahmen der Gespräche zum „Bündnis für Arbeit" thematisiert. Kann eine derartige Politik zu einer signifikanten Verringerung der Arbeitslosigkeit führen? Oder gibt es auch Mechanismen, die das Gegenteil befürchten lassen?
    Keywords: ddc:330 ; Beschäftigungspolitik ; Überstunden ; Arbeitszeitflexibilisierung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 39
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Die zunehmende Globalisierung führt nach einer heute oft vertretenen Ansicht zwangsläufig dazu, daß die Nationalstaaten immer mehr an wirtschaftspolitischer Kompetenz verlieren. Müssen sich Staat und Gesellschaft entsprechend wandeln? Inwieweit hat tatsächlich eine Globalisierung stattgefunden? Sind Reformen aus anderen Gründen notwendig?
    Keywords: ddc:330 ; Wirtschaftspolitik ; Globalisierung ; Institutioneller Wettbewerb ; Wirtschaftsreform ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 40
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Keywords: ddc:330 ; Arbeitsmarkt ; Strukturwandel ; Arbeitslosigkeit ; Beschäftigungspolitik ; Public Choice ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 41
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Die hohen Lohnabschlüsse der Tarif runde 1999 verdecken, daß sich die deutschen Gewerkschaften bereits seit Beginn der 90er Jahre in einer Krise befinden. Diese manifestiert sich in einem starken Rückgang der Mitgliedschaft sowie einer deutlichen Abnahme der Flächentarifvertragsbindung und damit einem Legitimationsverlust bei den Lohnverhandlungen. Welche Wege führen aus der Krise?
    Keywords: ddc:330 ; Gewerkschaftlicher Organisationsgrad ; Tarifpolitik ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 42
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Angesichts der derzeit hohen Arbeitslosigkeit ist eine Lohnpolitik, die das Beschäftigungsziel nicht gefährdet, besonders dringlich. Mit welcher Rate sollten die Löhne wachsen? Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung gibt seine lohnpolitischen Empfehlungen auf Basis einer von ihm berechneten Zunahme der Grenzproduktivität der Arbeit Dr. Hartmut Görgens vertritt hier die Auffassung, daß der Sachverständigenrat diese Veränderungsrate fehlerhaft berechnet.
    Keywords: ddc:330 ; Arbeitsproduktivität ; Messung ; Marginalanalyse ; Lohnquote ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 43
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW – Leibniz Information Centre for Economics Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-05
    Keywords: ddc:330 ; Entwicklungskooperation ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 44
    facet.materialart.
    Unknown
    Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Can German national institutional frameworks be reconfigured to allow radical innovation in science-based industries? This paper examines the development of commercial technologies for entrepreneurial biotechnology start-up firms in Germany. During the 1980s and early 1990s an inadequate institutional infrastructure stifled virtually all attempts to organize entrepreneurial biotech start-up firms within Germany, while most large German pharmaceutical firms quickly invested in international alliances with US biotechnology companies and university research labs. The paper links the poor performance of the German biotech industry with a variety of institutional disincentives created by the broad institutional orientation of the German economy. Problems discussed include inadequate performance incentives within German firms, rigidities within the labor market for scientists and managers, and constraints on the provision of venture capital created by the broadly bankcentered orientation of German capital markets. Because these institutional arrangements strongly advantage a large coalition of German firms in a wide variety of engineering intensive industries, the paper argues that fundamental institutional reforms to better support science-based industries like biotechnology are unlikely. However, noting the recent upswing in the German biotechnology industry, the paper suggests that sector-specific policies may create an atmosphere conducive to largescale entry into some quickly growing market segments of biotechnology in which the financial and technological risks are lower than in pure therapeutics research.
    Description: Können Deutschlands nationale institutionelle Rahmenbedingungen so verändert werden, daß radikale Innovationen in forschungsintensiven Industrien möglich werden? Der Beitrag untersucht die Entwicklung marktorientierter Technologien für Unternehmensneugründungen im Biotechnologie-Sektor in Deutschland. In den 80er und frühen 90er Jahre blockierte eine ungeeignete institutionelle Infrastruktur fast alle Versuche unternehmerischer Biotechnologie-Neugründungen in Deutschland. Die meisten großen deutschen Pharma-Konzerne investierten demzufolge in internationale Verbindungen mit Biotechnologie-Firmen und universitären Forschungslaboren in den USA. Der Beitrag zeigt die Wechselwirkung zwischen der schwachen Leistungsfähigkeit der deutschen Biotechnologie-Industrie mit den institutionellen Hindernisse in der deutschen Volkswirtschaft. Zu den angesprochenen Problemen gehören unzureichende Leistungsanreize in den deutschen Unternehmen, mangelnde Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt für Wissenschaftler und Manager und Beschränkungen im Angebot von Wagniskapital, bedingt durch die weitgehend bankzentrierten deutsche Kapitalmärkte. Weil diese institutionellen Gegebenheiten große Vorzüge für viele Unternehmen in der verarbeitenden Industrien bieten, wird hier die These vertreten, daß grundlegende institutionelle Reformen zur besseren Unterstützung forschungsintensiver Industrien wie Biotechnologie unwahrscheinlich sind. Dennoch ist angesichts des jüngsten Aufschwungs in der deutschen Biotechnologie- Industrie vorstellbar, daß sektor-spezifische Maßnahmen dazu beitragen können, daß zahlreiche Unternehmensgründungen in jenen schnell wachsenden Marktsegmenten der Biotechnologie-Branche erfolgen, in denen die finanziellen und technologischen Risiken niedriger sind als in der reinen Therapeutika-Forschung.
    Keywords: ddc:330 ; Innovation ; Hochtechnologiesektor ; Institutionalismus ; Biotechnische Industrie ; Unternehmensgründung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 45
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Description: Probit models are employed to evaluate leading indicators for Germany's recessions. The predictive power of leading indicators is found to be lower than assumed in previous studies. Although, monetary variables provide the best predictive power for recessions, survey data and order inflows show a lag rather than a lead to the recession time series. US interest rates have also some information content with respect to the German cycle. Constructing a model with a set of variables to predict recessions does not help to improve the forecasts. The out-of-sample performance of the indicators appeals to be even worse.
    Keywords: E32 ; ddc:330 ; Leading indicators ; business cycles ; probit models ; Konjunkturindikator ; Konjunkturprognose ; Prognoseverfahren ; Mikroökonometrie ; Schätzung ; Theorie ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 46
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Description: This paper is concerned with establishing the data base that is necessary to analyse the double bürden argument which has been used to reject a sweeping reform of the German old-age pension System. We show that this argument does not hold if the existing pay-as-you-go system were to be replaced with a System of tax-funded flat-rate payments for the old. We provide some 80 tables containing estimates of Claims on the public-pension System in the year 2000 (the postulated year of transition) and projections of Claims on a future system of flat-rate old-age payments.
    Keywords: H55 ; ddc:330 ; Gesetzliche Krankenversicherung ; Rentenreform ; Mindestrente ; Wirkungsanalyse ; Rentenfinanzierung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 47
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Description: Using monthly data for Germany from 1968 through 1998, the relationship betweenfluctuations of prices in financial markets and inflation is analyzed. The results of Granger-causality tests reveal that stock market has no predictive power volatility for inflation uncertainty, et vice versa. Regarding the subsequent volatility of short-term and of long-term interest rate. In contrast, inflation uncertainty provides some information. The hypothesis of a causality running from the volatility of the real exchange rate to inflation uncertainty cannot be rejected.
    Keywords: E31 ; C32 ; ddc:330 ; Inflation uncertainty ; financial market volatility ; GARCH models ; Grangers-causality ; Inflation ; Risiko ; Finanzmarkt ; Volatilität ; Schätzung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 48
    Publication Date: 2018-09-10
    Description: Funktionsdefizite der Krankenversorgung und des Modells der Finanzierung und Steuerung der Krankenversorgung durch die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) werden seit Jahrzehnten beklagt und kritisiert. Im vorliegenden Papier werden einige der zentralen Kritikpunkte aufgenommen und nach Perspektiven für ihre Lösung gefragt. Ausgehend von dem der GKV zugrundeliegende Steuerungsmodell und der Formulierung eines allgemeinen Zielsystems der gesellschaftlichen Gesundheitssicherung wird nach Anpassungen gefragt, die notwendig wären, um in diesem Rahmen der veränderten Struktur und Dynamik der gesundheitlichen Versorgungsprobleme gerecht zu werden. Im Sinne einer integrierten Versorgungsperspektive werden sodann Defizite und Fehlsteuerungen beim Zugang bzw. bei der Inanspruchnahme, in der horizontalen und vertikalen Versorgungsintegration, beim Leistungsspektrums, in der ordnungspolitischen Performanz sowie der ökonomischen Steuerung skizziert. Lösungsansätze werden in Veränderungen von Zuständigkeiten, Institutionen und Anreizen im Versorgungssystem sowie in der Anwendung neuer Steuerungsinstrumente durch den Staat (Globalbudget, Patientenrechte) sowie durch die GKV bzw. die gemeinsame Selbstverwaltung (Leitlinien, neue Vertragsformen) gesehen. Eine andere Fassung dieses Papiers ist erschienen in: Horst Schmitthenner/Hans-Jürgen Urban (Hg.): Sozialstaat als Reformprojekt. Optionen für eine andere Politik, VSA-Verlag, Hamburg 1999, S. 175 - 195
    Keywords: ddc:300 ; Gesetzliche Krankenversicherung ; Gesundheitsreform ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 49
    facet.materialart.
    Unknown
    Canterbury: University of Kent, Department of Economics
    Publication Date: 2018-06-28
    Description: This paper provides some of the first empirical evidence on the psychological impact of past unemployment. Using eleven waves of the German socio-economic panel (GSOEP) data set, we show, as is now standard, that those currently unemployed have far lower life satisfaction scores than do the currently employed. We also show that, over the whole sample, well-being is lower the greater has been the past experience of unemployment. In this sense, unemployment scars. However, an interaction term between current and past unemployment attracts a positive coefficient. This suggests a habituation effect whereby the negative well-being effect of unemployment is much lower for those who have been unemployed more often in the past. We also use the panel aspect of our data to present some evidence that those who suffer greater falls in well-being on entering unemployment are less likely to remain unemployed one year later. Together these findings offer a psychological explanation of persistent unemployment.
    Keywords: D10 ; J28 ; J63 ; ddc:330 ; Unemployment ; Life Satisfaction ; Habituation ; Hysteresis ; Arbeitslosigkeit ; Lebensqualität ; Sozialpsychologie ; Hysteresis ; Theorie ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 50
    facet.materialart.
    Unknown
    Bonn: Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn
    Publication Date: 2018-12-06
    Description: Der Generationswechsel im Mittelstand wird bereits seit mehreren Jahren in der Fachliteratur thematisiert und findet auch in der Öffentlichkeit große Beachtung. Ein Grund hierfür ist, dass durch unzureichend vorbereitete und oftmals zu spät oder nicht realisierte Unternehmensübergaben Arbeitsplätze verloren gehen. Die vorliegende Untersuchung hat daher die Schätzung der Zahl der Unternehmensübertragungen in Deutschland aus dem Jahr 1995 für den Zeitraum 1999 bis 2004 aktualisiert. Es wird von voraussichtlich 76.000 Übertragungen pro Jahr in diesem Zeitraum ausgegangen, wovon ca. 966.000 Beschäftigte betroffen sind. Im zweiten Teil der Studie wird der Markt für Unternehmensübertragungen im Spiegel der Marktakteure untersucht und der Hypothese eines partiellen Marktversagens nachgegangen. Hierzu werden die Ergebnisse einer Befragung von Unternehmensberatern, Unternehmern und Nachfolgern analysiert. Die Befragung der Unternehmensberater gibt dabei Aufschluss über Push- und Pull-Faktoren, die dazu führen, dass Eigentümer ihre Nachfolge selbst regeln. So haben schwerpunktmäßig mittlere Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 5 Millionen DM und mehr das Beratungsangebot der befragten Berater in Anspruch genommen, um sich für die Regelung der eigenen Nachfolge den erforderlichen Sachverstand einzuholen (Pull-Faktor). Demgegenüber sind bei kleinen Unternehmen die Hemmschwellen für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen höher, was dazu führt, dass die Regelung der Nachfolge hinausgezögert wird. Dies hat wiederum zur Folge, dass die Unternehmen häufig erst in einer Not- bzw. Drucksituation die Regelung der Nachfolge in Angriff nehmen (Push-Faktor). Mit der Regelung der Nachfolge ist der Prozess der Nachfolge jedoch noch nicht abgeschlossen - wie die Untersuchung belegt. Denn der Verlauf der Übernahme wird stark von der Art der vorherigen Unternehmensübertragung beeinflusst. Riskante Nachfolgen ergeben sich nicht nur bei ungeplanten Übertragungsfällen, sondern auch dann, wenn der Alteigentümer die Nachfolgeregelung hinauszögert, da in diesen Fällen i.d.R. erforderliche Investitionen unterlassen werden. Im dritten Teil der Untersuchung werden schließlich neue (institutionelle) Entwicklungen zur Schaffung eines funktionierenden Marktes für die Übertragung mittelständischer Unternehmen vorgestellt. Die Analyse weist eine zunehmende Vernetzung der institutionellen Beratungsangebote im Umfeld der Unternehmensnachfolge durch Netzwerke bzw. Kooperationen nach. Die Leistungsangebote dieser institutionellen Initiativen richten sich dabei vornehmlich an kleine Unternehmen, die vom marktwirtschaftlichen Beratungsangebot bislang nicht erfasst wurden. Die Autoren empfehlen eine stärkere Verzahnung der privaten mit den institutionellen Leistungsangeboten, um die Funktionsfähigkeit des Marktes für die Übertragung mittelständischer Unternehmen noch weiter zu verbessern.
    Keywords: ddc:330 ; Unternehmensnachfolge ; Klein- und Mittelunternehmen ; Familienunternehmen ; Betriebsübergang ; Markt ; Prognose ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 51
    facet.materialart.
    Unknown
    Dortmund: Universität Dortmund, Sonderforschungsbereich 475 - Komplexitätsreduktion in Multivariaten Datenstrukturen
    Publication Date: 2018-12-07
    Description: Econometric models are a widely used and powerful tool in macroeconomic analysis and forecasting. Admittedly, their acceptance by the scientific community has had some hard times during the seventies and eighties: a general decline in the reputation of macroeconomics, the Lucas critique, and failures of the model community to make their often opaque practice transparent had left their marks. Closer looks at the criticism, however, revealed its limited relevance, and the „new/old macroeconomic consensus“ (Blinder, Zarnowitz) of the early 1990s seems to have restored much of the lost credibility. A lack of transparency, however, still diminishes acceptance and credibility of the results, at least within the academic community3. The apparent deficit in model transparency has a number of causes, a major one being the fact that the literature on the practice of macroeconometric forecasting is still sparse (cf. e.g., Klein, Young 1980, pp. 75ff., Adams 1986, pp. 106ff.) and, given the new technical opportunities for model and forecast analysis, it is also somewhat outdated. One explanation for this is that economic deliberations in the model industry back such disregard (Daub 1987, pp. 73ff.) and it may still take some time until the industry realises that transparency is the models' biggest asset. This paper describes in detail the production of a macroeconometric forecast, complementing and enlarging on two earlier papers on the subject (Heilemann 1985, 1990). The model used is the business cycle model of the Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) which has been applied for forecasting since 1978.
    Keywords: ddc:330 ; Konjunkturprognose ; Ökonometrisches Makromodell ; Prognoseverfahren ; Zeitreihenanalyse ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 52
    facet.materialart.
    Unknown
    Milano: Fondazione Eni Enrico Mattei (FEEM)
    Publication Date: 2018-11-15
    Description: Within this paper an oligopolistic German electricity market is modelled by a game theoretic modelling tool representing a Nash equilibrium. Due to European electricity market liberalisation electricity producing and trading firms react strategically like global market players by joining and merging market shares and gains. On the way to perfect competition within the electricity market strategic behaviour like co-operation or refusal of collaboration or net access will determine the development of a market and energy suppliers structure. Presently, the German electricity market is determined by strategic behaviour of energy firms so that a full competitive market has not been reached yet. An oligopolistic market structure emerged and is characterised by a mutual influence of prices due to market shares and power. Computationally, this can be modelled by a Nash equilibrium path based on game theoretic modelling approaches. Within the Nash equilibrium, electricity firms react strategically by optimising their profits with an opportunity to enlarge their market shares influencing prices and demand. A Nash equilibrium is reached by an optimal solution of strategic actions considering strategic behaviour by all other market actors. A non Nash equilibrium or full competition case equals prices and marginal costs in order to determine and optimise profits of firms. The computational game theoretic modelling tool has been developed by the programming language GAMS written as a mixed complementary problem (MCP) solved by the GAMS algorithm MILES resolving non linear complementary problems based on a generalised Newton method iteratively. It turns out that the Nash equilibrium solution fulfils the optimal criteria of mathematical solution whereas the full competition scenario leads to implausible high market shares resulting though in an oligopolistic market structure characterised by a Nash equilibrium. Within the Nash equilibrium mutual profit maximisation and strategic behaviour lead to regional market shares by firm mergers and establish regional price variations resulting in distinctive net trades.
    Keywords: C7 ; D2 ; Q4 ; R3 ; ddc:330 ; Game theoretic modelling ; electricity market liberalisation ; Elektrizitätswirtschaft ; Energiemarkt ; Deregulierung ; Oligopol ; Marktanteil ; Spieltheorie ; Theorie ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 53
    facet.materialart.
    Unknown
    Milano: Fondazione Eni Enrico Mattei (FEEM)
    Publication Date: 2018-11-15
    Description: The paper examines the determinants that influence the environmental innovation behaviour of companies in Germany in a multivariate context by using data from the Mannheimer Innovations Panel 1993, which was part of the Community Innovation Survey. The objective is to analyse the general structures of the determinants of environmental innovation, as well as the specific impact of environmental policy instruments as an integral part of this framework. The pressure of environmental policy instruments on the innovation behaviour of companies is reproduced by indicators, which are investigated in a written survey at the level of the German Chambers of Commerce.
    Keywords: Q58 ; O31 ; L21 ; ddc:330 ; Determinants of innovation ; Environmental innovation ; Environmental policy ; Environmental standards ; Environmental taxes ; Firms ; Innovation ; Umweltschutz ; Umweltmanagement ; Umweltpolitik ; Theorie ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 54
    facet.materialart.
    Unknown
    Braunschweig: Technische Universität Braunschweig, Institut für Marketing
    Publication Date: 2018-12-07
    Description: Eine Kerndimension von Modellen der interkulturellen Kompetenz bildet die interkulturelle Sensibilät von Personen, die in zunehmendem Maße den Gegenstand emprischer Forschungsbemühungen bildet. In den USA hat Chen ein Meßmodell der interkulturellen Sensibilität empirisch generiert, das fünf Faktoren mit insgesamt 24 Indikatoren umfaßt. Dieses Modell wird anhand einer deutschen Stichprobe mittels konformatorischer Faktorenanalyse überprüft. Im großen und ganzen bewährt sich das Modell dabei empirisch, wobei aber in Einzelaspekten die Operationilisierung verbesserungsbedürftig erscheint. Dennoch bietet das Modell, aufs Ganze gesehen, einen brauchbaren Ausgangspunkt für die Entwicklung eines kulturübergreifenden Instrumentariums zur Messung der interkulturellen Sensibilität von Personen.
    Keywords: ddc:650 ; Interkulturelle Kompetenz ; Messung ; Deutschland ; USA
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 55
    facet.materialart.
    Unknown
    Dortmund: Universität Dortmund, Sonderforschungsbereich 475 - Komplexitätsreduktion in Multivariaten Datenstrukturen
    Publication Date: 2018-12-07
    Description: Thirteen Stylized Facts of the german economy are studied with different descriptive statistical methods. The results of this study are considered with respect to other results from Project B3 Multivariate Bestimmung und Untersuchung von Konjunkturzyklen.
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Zeitreihenanalyse ; Deskriptive Statistik ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 56
    facet.materialart.
    Unknown
    Dortmund: Universität Dortmund, Sonderforschungsbereich 475 - Komplexitätsreduktion in Multivariaten Datenstrukturen
    Publication Date: 2018-12-07
    Description: Wie schon vor einem Jahr wurde die aktuelle Konjunkturprognose (Anfang 1999) in das RWI Klassifikationsschema eingeordnet. Danach liegt die wirtschaftliche Entwicklung des Zeitraums 1998-3 bis 2000-4 im Grenzbereich zwischen Aufschwung und oberem Wendepunkt. Vor einem Jahr war die damalige Prognose für den Zeitraum 1997-3 bis 1999-4 dagegen eindeutig als Aufschwungphase eingeordnet worden. Detaillierte Simulations-, Verlaufs- und Sensitivitätsanalysen machen deutlich, daß hauptsächlich die derzeit sehr niedrigen Zinsen und Preissteigerungsraten für die Zuordnung verantwortlich sind. Werden für diese Variablen die typischen Werte einer Aufschwungphase angenommen, wird auch die aktuelle Prognose als Aufschwung klassifiziert.
    Keywords: ddc:330 ; Konjunkturprognose ; Zeitreihenanalyse ; Deutschland ; Diskriminanzanalyse
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 57
    facet.materialart.
    Unknown
    Bad Homburg: Frankfurter Institut - Stiftung Marktwirtschaft und Politik
    Publication Date: 2018-12-07
    Keywords: ddc:330 ; Atypische Beschäftigung ; Selbstständige ; Sozialrecht ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 58
    facet.materialart.
    Unknown
    Bad Homburg: Frankfurter Institut - Stiftung Marktwirtschaft und Politik
    Publication Date: 2018-12-07
    Keywords: ddc:330 ; Ökosteuer ; Steuerreform ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 59
    facet.materialart.
    Unknown
    Bad Homburg: Frankfurter Institut - Stiftung Marktwirtschaft und Politik
    Publication Date: 2018-12-07
    Keywords: ddc:330 ; Arbeitszeitgestaltung ; Sozialreform ; Arbeitsmarktflexibilität ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 60
    Publication Date: 2018-11-15
    Description: Using a retrospective monthly calendarium of individuals? major economic activities, this paper characterizes the monthly employment and unemployment rates and the monthly transition intensities between the states of employment, unemployment, and out-of-thelabor- force for the German labor market between January/February 1983 and November/ December 1994. The analysis provides a detailed portrait for demographic cells defined by gender, three age groups, and three education groups. Overall, the German labor market displays a high level of persistence, but important differences exist across demographic groups. By contrast, almost no changes can be observed across time, apart from a drastic decrease of male job finding rates during the early 1990s. When compared to France, the German labor market does not appear to be excessively rigid, although the differences with the fluid US labor market are very substantial.
    Keywords: J21 ; J63 ; J64 ; ddc:330 ; transitions ; unemployment duration ; labor market states ; Arbeitslosigkeit ; Dauer ; Arbeitsmobilität ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 61
    facet.materialart.
    Unknown
    Bonn: Institute for the Study of Labor (IZA)
    Publication Date: 2018-11-15
    Description: Empirical research on the determinants of international migration including the LDCs has so far neglected one important issue: the complex relationship of development and migration. Since the beginning of the 1990s several arguments have been discussed which hint at the possibility that progress in development of less developed regions might lead to more migration, even if income differentials to the potential destination regions decrease. This paper presents these arguments and tests them for the case of migration to Germany from 86 Asian and African countries from 1981 to 1995. The results confirm the importance of dissolving financial restrictions on migration, migration networks, and changes in the societal structure of the sending countries as well as the existence of a home preference. It is shown, however, that population growth does not necessarily lead to more international migration. The estimations also control for the political situation in the home countries and for institutional measures in the host country.
    Keywords: O19 ; O15 ; F22 ; ddc:330 ; Migration ; international migration ; developing countries ; development ; Internationale Wanderung ; Entwicklungskonvergenz ; Entwicklung ; Theorie ; Entwicklungsländer ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 62
    facet.materialart.
    Unknown
    Bonn: Institute for the Study of Labor (IZA)
    Publication Date: 2018-11-15
    Description: The speed at which immigrants assimilate is the subject of debate. Human capital formation plays a major role in this discussion. This paper compares the educational attainment of second generation immigrants to those of natives in the same age cohort. Evidence using a large German data set suggests ethnicity does matter: the size of the ethnic network has a positive effect on educational attainment, and a clear pattern is exhibited between countries-of-origin and educational attainment even in the second generation. For the children of the foreign-born, parental schooling plays no role in making educational choices. However, for Germans, contrary to the general findings in the literature, there is a statistically significant difference in favor of father´s education over mother's education.
    Keywords: J15 ; I21 ; J62 ; ddc:330 ; Assimilation ; ethnicity ; migration ; education ; second generation migrants ; Internationale Arbeitsmobilität ; Ethnische Gruppe ; Soziale Integration ; Jugendliche ; Bildungsniveau ; Bildungsinvestition ; Theorie ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability