ALBERT

All Library Books, journals and Electronic Records Telegrafenberg

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    München: ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
    Publication Date: 2018-11-22
    Keywords: J64 ; R10 ; ddc:330 ; Jugendarbeitslosigkeit ; Regionaler Arbeitsmarkt ; EU-Staaten
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    facet.materialart.
    Unknown
    München: ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
    Publication Date: 2018-11-22
    Description: Die Jugendarbeitslosigkeit in der Europäischen Union, vor allem in den südeuropäischen Ländern, ist erschreckend hoch. Das hat nicht nur unmittelbare Konsequenzen für die ökonomische Lage der Betroffenen, sondern auch erhebliche Folgen im weiteren Berufsleben. Droht langfristige eine »verlorene Generation« heranzuwachsen, die auch im späteren Erwerbsleben kaum Chancen auf einen Eintritt in den Arbeitsmarkt hat? Für Joachim Möller, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg, und Universität Regensburg, lässt sich der dramatische Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit nicht durch eine Veränderung struktureller Faktoren erklären. Vielmehr liege der Misere die allgemeine Arbeitsmarktschwäche zugrunde, die sich auch in der Arbeitslosenquote der übrigen Erwerbspersonen widerspiegelt. Es empfehle sich deshalb die doppelseitige Strategie: Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Arbeitsmarktstrukturen in den Krisenländern bedürfen einer Komplementierung durch eine Steigerung der aggregierten Nachfrage, um die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen zu begünstigen. Gerhard Bosch, Universität Duisburg-Essen, sieht ein Versagen der Hilfsprogramme der EU, die bislang die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Süd- und Osteuropa nicht erkennbar verringern konnten. Nach Ansicht von Günther Schmid, ehem. FU Berlin, gilt es langfristig für die Länder mit hoher oder gar dramatisch hoher Jugendarbeitslosigkeit, die institutionellen Kapazitäten für duale Ausbildungssysteme aufzubauen. Jörg Schmidt, Institut der deutschen Wirtschaft Köln, findet es zu früh, um von einer verlorenen Generation Jugendlicher in Europa zu sprechen. Die vergleichsweise hohe Jugendarbeitslosigkeit in einigen südeuropäischen Staaten gebe zwar Anlass zur Sorge, allerdings hätten einige der institutionellen Regelungen auch Reformpotenzial, um diesem Problem zu begegnen, insbesondere im Bereich der (beruflichen) Bildungssysteme sowie der Kündigungsschutz- und Mindestlohnregelungen. J
    Keywords: J64 ; ddc:330 ; Jugendarbeitslosigkeit ; Europa
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    facet.materialart.
    Unknown
    München: ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
    Publication Date: 2018-11-22
    Keywords: E24 ; J24 ; J64 ; ddc:330 ; Konjunkturelle Arbeitslosigkeit ; Arbeitsmarktflexibilität ; Internationaler Wettbewerb ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    facet.materialart.
    Unknown
    Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
    Publication Date: 2017-02-10
    Description: The empirical literature on unemployment almost exclusively focuses on the duration of distinct unemployment spells. In contrast we use a large German administrative micro data set for the time span 19752004 to investigate individual lifetime unemployment (defined as the total length of all unemployment spells over a 25-year period). This new perspective enables us to answer questions regarding the long-term distribution and determinants of unemployment for West German birth cohorts 19501954. We find that lifetime unemployment is highly unevenly distributed and employ censored quantile regressions to show that, for men, pursuing a disadvantageous occupation early in the professional career leads to a significantly higher amount of lifetime unemployment.
    Description: Die empirische Arbeitsmarktliteratur beschäftigt sich fast ausschließlich mit der Dauer einzelner Arbeitslosigkeitsperioden. Im Gegensatz dazu nutzen wir einen umfangreichen administrativen Mikrodatensatz für die Zeitspanne 1975-2004 zur Untersuchung von individueller Lebensarbeitslosigkeit (definiert als die gesamte Länge aller Arbeitslosigkeitsperioden über einen 25-jährigen Zeitraum). Diese neue Perspektive erlaubt uns, Fragen zur langfristigen Verteilung und Determinanten der Arbeitslosigkeit für die westdeutschen Geburtskohorten 1950-1954 zu beantworten. Wir finden, dass Lebensarbeitslosigkeit sehr ungleich verteilt ist und verwenden zensierte Quantilsregsressionen um zu zeigen, dass für Männer das Ausüben eines ungünstigen Berufs in der Anfangsphase der Erwerbskarriere zu einem signifikant höheren Umfang an Lebensarbeitslosigkeit führt,
    Keywords: J64 ; J24 ; ddc:330 ; lifetime unemployment ; censored quantile regressions ; occupation-specific human capital
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Publication Date: 2017-05-08
    Description: Building on a large administrative micro data set for the time span 19752004 we look at lifetime unemployment for West German birth cohorts 1950 to 1954. Descriptive evidence shows a highly uneven distribution of unemployment in West Germany more than 60% of the individuals in our sample were not unemployed for a single day over the better part of their professional career while almost half of the total amount of unemployment fell upon 5% of the individuals covered. We employ censored quantile regressions to explain the amount of individual lifetime unemployment. Explanatory variables are either characteristics of the individual (like education), or of the job (like the wage) or the employer (like the size of the firm) early in the professional career. A particular emphasis is placed on the importance of the occupation: we find that for men working in a disadvantageous occupation at age 25 ceteris paribus leads to a significantly higher amount of lifetime unemployment. Educational attainment or the wage earned at age 25 are also related to the amount of men's lifetime unemployment, amongst others. Some of these variables show very interesting patterns when looking at different quantiles. For women results are in general less clear-cut.
    Keywords: J64 ; J24 ; ddc:330 ; Lifetime unemployment ; Censored-Quantile Regressions ; Occupationspecific human capital
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Publication Date: 2017-08-03
    Description: Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts müssen die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger neu berechnet werden. Wolfgang Franz, Zentrum für Europäische Wirt-schaftsforschung (ZEW), Mannheim, stellt klar, dass die Tragweite des Urteils des Bundesverfassungsgerichts in »umgekehrtem Verhältnis zur medialen Aufmerksam-keit« steht. Von einer Neubestimmung des Sozialstaats könne keine Rede sein. Auch liefere das Urteil keine Basis für generelle Anhebungen der Regelsätze. Richard Hauser, ehemals Universität Frankfurt am Main, sieht die große Wahrscheinlichkeit, dass das Urteil zu einem höheren Regelsatz für Kinder führen wird, und diskutiert die Frage, ob man »mit Gutscheinen dem in der Öffentlichkeit geäußerten Verdacht begegnen kann, dass höhere Kinderregelsätze von den Eltern abgeschöpft würden«. Nach Ansicht von Joachim Möller, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg, hat das Bundesverfassungsgericht ein »umsichtiges, ausgewogenes und nachvollziehbares Ur-teil« getroffen. Es stelle keineswegs den Kern der Hartz-IV-Reform in Frage, sondern fordere, Mängel in seiner Ausführung und Umsetzung abzustellen. Und auch Martin Werding, Universität Bochum, betont, dass das Verfassungsgericht in seinem Urteil keine Fundamentalkritik an der Reform geübt habe. Es stelle weder den Charakter der nach diesem Gesetz gewährten Leistungen als auf die Sicherung des Existenzminimums ausgelegte Grundsicherung in Frage noch das damit verbundene Ziel einer stärkeren Aktivierung erwerbsfähiger Leistungsbezieher. Heinz Buschkowsky, Bezirksbürger-meister Berlin-Neukölln, befürwortet, dass sich das Gericht sehr eingehend mit der Re-gelsatzberechnung für Kinder auseinandergesetzt habe. Deshalb müsse insbesondere bei den Kindern die Politik Hausaufgaben machen.
    Keywords: J21 ; J64 ; K10 ; ddc:330 ; Arbeitsmarktpolitik ; Sozialrecht ; Arbeitslosenversicherung ; Ökonomischer Anreiz ; Deutschland ; Hartz-Reform
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    facet.materialart.
    Unknown
    Nürnberg: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Bavarian Graduate Program in Economics (BGPE)
    Publication Date: 2019-02-26
    Description: The empirical literature on unemployment almost exclusively focuses on the duration of distinct unemployment spells. In contrast, we use a large German administrative micro data set for the time span 1975-2004 to investigate individual lifetime unemployment (defined as the total length of all unemployment spells over a 25-year period). This new perspective enables us to answer questions regarding the longterm distribution and determinants of unemployment for West German birth cohorts 1950-1954. We find that lifetime unemployment is highly unevenly distributed and employ censored quantile regressions to show that, for men, pursuing a disadvantageous occupation early in the professional career leads to a significantly higher amount of lifetime unemployment.
    Keywords: J64 ; J24 ; ddc:330 ; Lifetime unemployment ; Censored quantile regressions ; Occupation-specific human capital ; Arbeitslosigkeit ; Lebenszyklus ; Erwerbsverlauf ; Qualifikation ; Ungelernte Arbeitskräfte ; Schätzung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Publication Date: 2015-05-22
    Description: The empirical literature on unemployment almost exclusively focuses on the duration of distinct unemployment spells. In contrast, we use a large German administrative micro data set for the time span 1975-2004 to investigate individual lifetime unemployment (defined as the total length of all unemployment spells over a 25-year period). This new perspective enables us to answer questions regarding the long-term distribution and determinants of unemployment for West German birth cohorts 1950-1954. We find that lifetime unemployment is highly unevenly distributed and employ censored quantile regressions to show that, for men, pursuing a disadvantageous occupation early in the professional career leads to a significantly higher amount of lifetime unemployment.
    Keywords: J64 ; J24 ; ddc:330 ; Lifetime unemployment ; censored quantile regressions ; occupation-specific human capital ; Arbeitslosigkeit ; Lebenszyklus ; Erwerbsverlauf ; Qualifikation ; Ungelernte Arbeitskräfte ; Schätzung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...