ALBERT

All Library Books, journals and Electronic Records Telegrafenberg

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Chemistry  (6)
  • Computer Systems
  • 1970-1974  (4)
  • 1925-1929  (2)
  • 1
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Weinheim : Wiley-Blackwell
    Zeitschrift für anorganische Chemie 173 (1928), S. 125-136 
    ISSN: 0863-1786
    Keywords: Chemistry ; Inorganic Chemistry
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Notes: 1. Wenn ozonisierter Sauerstoff durch Lösungen von Eosin, Uranin, Safranin, Neutralrot, Rhodamin B, Thioflavin, Cartharamin Rhodamin B. J. N. N., Erythrosin und Aesculin geleitet wird, beobachtet man ein Leuchten.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    ISSN: 0360-6384
    Keywords: Chemistry ; Polymer and Materials Science
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Type of Medium: Electronic Resource
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    ISSN: 0360-6384
    Keywords: Chemistry ; Polymer and Materials Science
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Additional Material: 3 Ill.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    ISSN: 0025-116X
    Keywords: Chemistry ; Polymer and Materials Science
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology , Physics
    Description / Table of Contents: Die Störung der Metachromasie eines an einem Polyanion gebundenen Farbstoffs durch Cetylpyridiniumchlorid (CPCl) wurde quantitative abgeschätzt, indem die in der wässerigen Schicht verbliebenen Farbstoffmengen nach Schütteln der metachromatischen Lösung mit Tetrachlorkohlenstoff in An- und Abwesenheit von CPCl ermittelt wurden. Die Aufhebung der Metachromasie wurde außerdem aus der konduktometrischen Titration der Farbstoff/Polyanion-Lösung mit CPCl ermittelt. CPCl verdrängt die Farbstoffionen von den Polyanionen beinahe stöchiometrisch, was bei Natriumchlorid nicht der Fall ist. Dieses besondere Verhalten von CPCl wird seiner Neigung zur Bildung hydrophober Bindungen zugeschrieben. Es wurden Methylenblau und Kristallviolett als Farbstoffe sowie Chondroitinschwefelsäure und Heparin als Polyanionen verwendet
    Notes: The disturbance of metachromasia of a dye/polyanion system by cetyl pyridinium chloride (CPCl) has been estimated quantitatively from the difference of the amounts of dye left in the aqueous layer after carbon tetrachloride extraction of the metachromatic solution in the presence and absence of CPCl, as well as from conductometric titration of the dye/polyanion solution with CPCl. Results show that CPCl, unlike sodium chloride, displaces the dye ions from the polyanions almost stoichiometrically. This special behaviour of CPCl has been assigned to its tendency to form hydrophobic bonds. As dyes methylene blue and crystal violet, as polyanions chondroitin sulfate and heparin have been used.
    Additional Material: 2 Ill.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    New York : Wiley-Blackwell
    Die Makromolekulare Chemie 163 (1973), S. 37-43 
    ISSN: 0025-116X
    Keywords: Chemistry ; Polymer and Materials Science
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology , Physics
    Description / Table of Contents: Die Substanzpolymerisation von N-Vinylcarbazol (NVC) wurde mit 3d-Metalloxid-Katalysatoren durchgeführt, und die folgende Reaktivitätsreihe für die untersuchten Oxide wurde vorgeschlagen: \documentclass{article}\pagestyle{empty}\begin{document}$$ {\rm V}_{\rm 2} {\rm O}_{\rm 5} {\rm 〉 MnO}_{\rm 2} {\rm 〉 TiO}_{\rm 2} {\rm 〉 Cr}_{\rm 2} {\rm O}_{\rm 3} {\rm 〉 NiO 〉 ZnO 〉 Cu}_{\rm 2} {\rm O 〉 CuO 〉 Co}_{\rm 3} {\rm O}_{\rm 4} {\rm andCoO} $$\end{document} wobei die Oxide des Kupfers und Kobalts nicht wirksam sind. Einige kinetische Untersuchungen wurden mit dem System NVC/MnO2 ausgeführt. Auf Grund der Verzögerung der Polymerisationsgeschwindigkeit bei Gegenwart von Wasser oder Thiophen wurde ein kationischer Mechanismus für die Polymerisation vorgeschlagen. Die Wirkungslosigkeit der Kupfer- und Kobaltoxide als Katalysatoren wurde vorläufig mit der Annahme gedeutet, daß sie eher oxydierend wirken als durch π-Komplex-Bindung. Rühren übt keinen Einfluß auf die Polymerisationsgeschwindigkeit aus.
    Notes: The bulk polymerization of N-Vinylcarbazole (NVC) is carried out using some 3 d-metal oxides as catalysts and the following order of reactivity is suggested for the various metal oxides studied: \documentclass{article}\pagestyle{empty}\begin{document}$$ {\rm V}_{\rm 2} {\rm O}_{\rm 5} {\rm 〉 MnO}_{\rm 2} {\rm 〉 TiO}_{\rm 2} {\rm 〉 Cr}_{\rm 2} {\rm O}_{\rm 3} {\rm 〉 NiO 〉 ZnO 〉 Cu}_{\rm 2} {\rm O 〉 CuO 〉 Co}_{\rm 3} {\rm O}_{\rm 4} {\rm andCoO} $$\end{document} the oxides of copper and cobalt being ineffective. Some kinetic studies are carried out with the NVC/MnO2 system. Endorsed by the observed retardation of the rate in the presence of water and thiophene a cationic mechanism is suggested for the polymerization. The incapability of the oxides of Cu and Co to act as good catalysts is tentatively explained by supposing that they act as oxidizing rather than π-complexing polymerization catalysts. Stirring does not show any influence on the rate of polymerization.
    Additional Material: 3 Ill.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    ISSN: 0863-1786
    Keywords: Chemistry ; Inorganic Chemistry
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Notes: 1. Wenn zahlreiche fluorescierende oder nicht fluorescierende Farbstofflösungen durch Wasserstoffperoxyd in Gegenwart von Ferrosulfat oxydiert werden, tritt ein Glimmen auf, das im dunklen Raume zu erkennen ist.2. Die Wellenlangen der Glimmerscheinung bei der Oxydation einiger fluorescierender Fnrbstoffe durch ozonisierten Sauerstoff sind gemessen worden.3. Kieselsaure mit etwas adsorbiertem Neutralrot zeigt in einer Suspension in Äthylallrohol bei Behandlung mit ozonisiertem Sauerstoff eine Glimmerscheinung.4. Wenn kleine Mengen eines Farbstoffes, der gutes Glimmen zeigt , rnit einem anderen Farbstoff von schwachem Glimmvermogen gemischt werden, so liefert das Gemisch bei Behandlung mit Ozon ein starkeres Glimmen als der schwächer glimmende Farbstoff allein.5. Steigerung der Temperatur führt zur Verstarkung des Glimmens bei der Oxydation von Reduktionsmitteln durch Ozon oder Wasserstoffperoxyd.6. Zunahme der Konzentration der Reduktionsmittel verursacht eine Steigerung der Glimmintensitat bis zu einem Grenewert. Wird die Konzentration weiter gesteigert, so schwacht sich das Glimmen ab und hört schließlich auf.
    Additional Material: 4 Tab.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...