ALBERT

All Library Books, journals and Electronic Records Telegrafenberg

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Proceed order?

Export
  • 1
    Call number: PIK M 370-07-0295
    Type of Medium: Monograph available for loan
    Pages: 165 S.
    Branch Library: PIK Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Call number: PIK N 531-03-0189
    Type of Medium: Monograph available for loan
    Pages: 132 S.
    ISBN: 3935024487
    Series Statement: Brandenburgische Umwelberichte 12
    Branch Library: PIK Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Call number: PIK N 075-07-0325
    Type of Medium: Monograph available for loan
    Pages: 170 S.
    Branch Library: PIK Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Call number: PIK N 454-02-0085
    Type of Medium: Monograph available for loan
    Pages: 144 S.
    Series Statement: Brandenburgische Umweltberichte 11
    Branch Library: PIK Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Call number: PIK N 454-12-0084
    In: Brandenburgische Umwelt-Berichte
    Description / Table of Contents: Contents: 1 Das Havelverbundprojekt: eine Einführung ; 2 Die Ziele im Havelverbundprojekt ; 3 Bisherige Arbeiten zu Fragen der Wasserqualität im Havelgebiet ; 4 Der Forschungsansatz im Havelverbundprojekt ; 5 Charakterisierung des Untersuchungsgebietes ; 6 Untersuchte Prozesse, Daten und Methoden zu ihrer Beschreibung ; 7 Definition der Entwicklungsziele und der Bewirtschaftungsszenarios ; 8 Einbeziehung der Öffentlichkeit im Havelverbundprojekt ; 9 Modellergebnisse und Szenarioanalysen ; 10 Bewertung der Szenarios für das Haveleinzugsgebiet ; 11 Das Entscheidungsunterstützungssystem "Havel-DSS" ; 12 Handlungsempfehlungen für das Haveleinzugsgebiet ; 13 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
    Type of Medium: Monograph available for loan
    Pages: 212 S. : graph. Darst. + 1 CD-ROM
    ISBN: 3939469173
    Series Statement: Brandenburgische Umwelt-Berichte 18
    Branch Library: PIK Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Call number: PIK N 071-04-0016
    Type of Medium: Monograph available for loan
    Pages: 166 S. + CD
    Branch Library: PIK Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Call number: AWI A13-19-92242
    Description / Table of Contents: Die Dynamik der Atmosphäre der Erde umfasst einen Bereich von mikrophysikalischer Turbulenz über konvektive Prozesse und Wolkenbildung bis zu planetaren Wellenmustern. Für Wettervorhersage und zur Betrachtung des Klimas über Jahrzehnte und Jahrhunderte ist diese Gegenstand der Modellierung mit numerischen Verfahren. Mit voranschreitender Entwicklung der Rechentechnik sind Neuentwicklungen der dynamischen Kerne von Klimamodellen, die mit der feiner werdenden Auflösung auch entsprechende Prozesse auflösen können, notwendig. Der dynamische Kern eines Modells besteht in der Umsetzung (Diskretisierung) der grundlegenden dynamischen Gleichungen für die Entwicklung von Masse, Energie und Impuls, so dass sie mit Computern numerisch gelöst werden können. Die vorliegende Arbeit untersucht die Eignung eines unstetigen Galerkin-Verfahrens niedriger Ordnung für atmosphärische Anwendungen. Diese Eignung für Gleichungen mit Wirkungen von externen Kräften wie Erdanziehungskraft und Corioliskraft ist aus der Theorie nicht selbstverständlich. Es werden nötige Anpassungen beschrieben, die das Verfahren stabilisieren, ohne sogenannte „slope limiter” einzusetzen. Für das unmodifizierte Verfahren wird belegt, dass es nicht geeignet ist, atmosphärische Gleichgewichte stabil darzustellen. Das entwickelte stabilisierte Modell reproduziert eine Reihe von Standard-Testfällen der atmosphärischen Dynamik mit Euler- und Flachwassergleichungen in einem weiten Bereich von räumlichen und zeitlichen Skalen. Die Lösung der thermischen Windgleichung entlang der mit den Isobaren identischen charakteristischen Kurven liefert atmosphärische Gleichgewichtszustände mit durch vorgegebenem Grundstrom einstellbarer Neigung zu(barotropen und baroklinen)Instabilitäten, die für die Entwicklung von Zyklonen wesentlich sind. Im Gegensatz zu früheren Arbeiten sind diese Zustände direkt im z-System(Höhe in Metern)definiert und müssen nicht aus Druckkoordinaten übertragen werden.Mit diesen Zuständen, sowohl als Referenzzustand, von dem lediglich die Abweichungen numerisch betrachtet werden, und insbesondere auch als Startzustand, der einer kleinen Störung unterliegt, werden verschiedene Studien der Simulation von barotroper und barokliner Instabilität durchgeführt. Hervorzuheben ist dabei die durch die Formulierung von Grundströmen mit einstellbarer Baroklinität ermöglichte simulationsgestützte Studie des Grades der baroklinen Instabilität verschiedener Wellenlängen in Abhängigkeit von statischer Stabilität und vertikalem Windgradient als Entsprechung zu Stabilitätskarten aus theoretischen Betrachtungen in der Literatu
    Type of Medium: Dissertations
    Pages: v, 160 Seiten , Illustrationen, Diagramme
    Language: German
    Note: Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung. - 2. Atmosphärische Gleichungssysteme. - 2.1. Zur Notation. - 2.2. Geometrie im β-Kanal. - 2.3. Gleichungen in Flussform. - 2.4. Euler-Gleichungen. - 2.4.1. Energiegleichung. - 2.4.2. Bewegungsgleichungen. - 2.4.3. Flussform des gesamten Gleichungssystems. - 2.4.4. Schallgeschwindigkeit. - 2.4.5. Druck und Energie. - 2.4.6. Energie als Erhaltungsvariable. - 2.5. Euler-Gleichungen mit Referenzfeld. - 2.6. Linearisierte Euler-Gleichungen. - 2.7. Flachwassergleichungen. - 2.8. Flachwasseräquivalente Dynamik mit Euler-Gleichungen. - 3. Unstetiges Galerkin-Verfahren. - 3.1. Räumliche Diskretisierung. - 3.1.1. Integralform und numerischer Fluss. - 3.1.2. Koeffizientendarstellung der Gleichungen. - 3.1.3. Koordinatentransformation mit Orographie. - 3.1.4. Quadratur. - 3.1.5. Basisfunktionen im Rechteckgitter. - 3.1.6. Diskretisierung von analytischen Anfangsbedingungen. - 3.2. Zeitliche Diskretisierung. - 3.2.1. Expliziter Zeitschritt. - 3.2.2. Semi-impliziter Zeitschritt. - 3.2.3. Skalierung von Einheiten. - 3.2.4. Zeitschrittbestimmung. - 3.3. Randbedingungen. - 3.3.1. Periodische Randbedingungen. - 3.3.2. Reflektive Randbedingungen. - 3.3.3. Spezifische Randbedingungen für Euler-Gleichungen. - 3.3.4. Absorptionsschicht. - 3.4. Diffusion. - 4. Atmosphärische Gleichgewichtszustände. - 4.1. Anforderungen an stationäre Zustände. - 4.1.1. Verschwindende Advektion von Masse und potentieller Temperatur. - 4.1.2. Stationäre Impulsgleichung. - 4.2. Wind ohne Corioliskraft. - 4.3. Geostrophischer Wind. - 4.4. Vorgegebener Grundstrom mit einstellbarer Baroklinität. - 4.4.1. Lösungsalgorithmus. - 4.4.2. Zulässige Windfelder und ihre Definition außerhalb des Modellgebietes. - 4.4.3. Spezialfall konstanten thermischen Windes. - 4.5. Barotroper Grundstrom als analytischer Spezialfall. - 4.6. Charakterisierung der Baroklinität. - 4.7. Geostrophischer Zustand für Flachwassergleichungen. - 5. Numerische Stabilität von Gleichgewichtszuständen und Erhaltungseigenschaften. - 5.1. Polynomiale Balancierung des DG-Verfahrens. - 5.1.1. Ausgangssituation („low0bal0“). - 5.1.2. Isotrope Reduktion des Polynomgrades der Quellterme („low1bal0“). - 5.1.3. Isotrope Polynomgradreduktion von Quelltermen sowie Projektion der Flussfunktion („low1bal1“). - 5.1.4. Volle Balancierung mit selektiver Polynomgradreduktion und Projektion der Flussfunktion („low2bal1“). - 5.2. Konvergenz. - 5.3. Langzeitstabilität und Erhaltungseigenschaften. - 6. Atmosphärische Testfälle. - 6.1. Aufsteigende warme Blase. - 6.2. Schwerewellen. - 6.3. Bergüberströmung. - 6.4. Barotrope Instabilität. - 7. Atmosphärische Instabilitäten in mittleren Breiten. - 7.1. Barotrope Instabilität mit Euler-Gleichungen in 2D und 3D. - 7.1.1. Wavelet-Spektrum. - 7.2. Barokline Instabilität in Abhängigkeit von statischer Stabilität und thermischem Wind. - 7.2.1. Einfluss der statischen Stabilität. - 7.2.2. Einfluss der vertikalen Diskretisierung. - 7.3. Entstehung zyklonaler Wirbel aus baroklin instabilem Grundstrom. - 7.3.1. Konfiguration. - 7.3.2. Entwicklung von Impulsdifferenz. - 7.3.3. Vorticity im Horizontalschnitt. - 7.3.4. Globale Charakterisierung . - 7.4. Langzeitentwicklung aus baroklinen Zuständen. - 7.4.1. Konfiguration. - 7.4.2. Entwicklung von Impulsdifferenz und Energie. - 7.4.3. Vorticity im Horizontalschnitt. - 7.4.4 Globale Charakterisierung. - 7.4.5. Wavelet-Spektrum. - 7.4.6. Zonales Mittel. - 8. Zusammenfassung und Ausblick. - A. Mathematische Aspekte. - A.1. Profilfunktionen. - A.2. Differenzen und Normen. - A.3. Wavelet-Analyse. - A.4. Darstellung aus der Diskretisierung. - A.5. Erhaltungseigenschaften mit Quadratur. - B. Details zu Euler-Gleichungen. - B.1. Vertikale Linearisierung der Euler-Gleichungen für Präkonditionierer des semi-impliziten Zeitschrittes. - B.1.1. Vertikales lineares Gleichungssystem. - B.1.2. Diskretisierung und Matrizen. - B.1.3. Implizites Gleichungssystem. - B.2. Zustände im hydrostatischen Gleichgewicht. - B.2.1. Isotherm. - B.2.2. Polytrop. - B.2.3. Isentrop. - B.2.4. Mehrfach polytrop. - B.2.5. Uniform geschichtet. - B.3. Barokliner Zustand imp-System. - C. Zusätzliche Simulationsdaten. - C.1. Stabilitätskarten zu baroklinen Langzeitsimulationen. - C.2. Wirbelentstehung nahe Oberrand. - C.3. Zusätzliche Horizontalschnitte des baroklinen Langzeitlaufes. - D. Implementierung: Programmpaket Polyflux. - E. Korrekturen zur Veröffentlichung. - Mathematische Definitionen. - Abkürzungen und Begriffe. - Literatur.
    Location: AWI Reading room
    Branch Library: AWI Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Call number: M 20.93499
    Description / Table of Contents: Precipitation as the central meteorological feature for agriculture, water security, and human well-being amongst others, has gained special attention ever since. Lack of precipitation may have devastating effects such as crop failure and water scarcity. Abundance of precipitation, on the other hand, may as well result in hazardous events such as flooding and again crop failure. Thus, great effort has been spent on tracking changes in precipitation and relating them to underlying processes. Particularly in the face of global warming and given the link between temperature and atmospheric water holding capacity, research is needed to understand the effect of climate change on precipitation. The present work aims at understanding past changes in precipitation and other meteorological variables. Trends were detected for various time periods and related to associated changes in large-scale atmospheric circulation. The results derived in this thesis may be used as the foundation for attributing changes in floods to climate change.…
    Type of Medium: Dissertations
    Pages: 112 Seiten , Illustrationen, Diagramme, Karten
    Language: English
    Note: Contents Summary 1. Introduction 1.1 Background 1.1.1 Precipitation changes 1.1.2 Large-scale atmospheric patterns 1.2 Objectives and research questions 1.3 Thesis outline and author contribution High spatial and temporal organization of changes inprecipitation over Germany for 1951–2006 2.1 Introduction 2.2 Data 2.3 Methods 2.3.1 Threshold between wet and dry days 2.3.2 Derivation of time series of precipitation characteristics 2.3.3 Trend analyses under consideration of temporal and spatial correlation 2.3.4 Visualization of results 2.4 Results and discussion 2.4.1 Changes in total precipitation 2.4.2 Changes in mean, variability, and heavy precipitation indicators 2.4.3 Transition probabilities 2.4.4 Seven-day precipitation amount with return period 100 years 2.5 Conclusions Can local climate variability be explained by weatherpatterns? A multi-station evaluation for the Rhine basin 3.1 Introduction 3.2 Data 3.3 Methods 3.3.1 Weather pattern classification 3.3.2 Finding optimal classification parameters 3.3.3 Evaluation of classifications 3.4 Results 3.4.1 Stratification of local climate variables 3.4.2 Performance of GCMs 3.5 Discussion 3.5.1 On the optimal classification 3.5.2 On the skill of GCMs 3.6 Conclusions 3.7 Data availability 3.A Appendix Do changing weather types explain observed climatictrends in the Rhine basin? An analysis of within andbetween-type changes 4.1 Introduction 4.2 Data and weather pattern classification 4.3 Methods 4.3.1 Relationship of WPs and large-scale circulation modes 4.3.2 Trend detection methods 4.3.3 Relative share of between- and within-type changes 4.4 Results 4.4.1 Attribution of WPs to large-scale circulation modes 4.4. 2Between-Type Changes 4.4.3 Within-Type Changes 4.4.4 Relative share of between- and within-type changes 4.5 Discussion and conclusions 4.A Appendix 4.S Supplementary Discussion and conclusions 5.1 Main results 5.2 Discussion and directions for further research 5.2.1 Weather pattern classification for downscaling 5.2.2 Limitations for downscaling 5.3 Concluding remarks Bibliography
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Call number: M 20.93506
    Description / Table of Contents: In the Highlands of Sri Lanka, erosion and chemical weathering rates are among the lowest for global mountain denudation. In this tropical humid setting, highly weathered deep saprolite profiles have developed from high-grade metamorphic charnockite during spheroidal weathering of the bedrock. The spheroidal weathering produces rounded corestones and spalled rindlets at the rock-saprolite interface. I used detailed textural, mineralogical, chemical, and electron-microscopic (SEM, FIB, TEM) analyses to identify the factors limiting the rate of weathering front advance in the profile, the sequence of weathering reactions, and the underlying mechanisms. The first mineral attacked by weathering was found to be pyroxene initiated by in situ Fe oxidation, followed by in situ biotite oxidation. Bulk dissolution of the primary minerals is best described with a dissolution – re-precipitation process, as no chemical gradients towards the mineral surface and sharp structural boundaries are observed at the nm scale. Only the local oxidation in pyroxene and biotite is better described with an ion by ion process. The first secondary phases are oxides and amorphous precipitates from which secondary minerals (mainly smectite and kaolinite) form. Only for biotite direct solid state transformation to kaolinite is likely. [...]
    Type of Medium: Dissertations
    Pages: ix, 107, XXIV Seiten , Illustrationen, Diagramme
    Language: English
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Call number: AWI A8-20-93986
    Type of Medium: Dissertations
    Pages: VI, 129 Seiten , Diagramme
    Language: German
    Note: Inhaltsverzeichnis Kurzfassung Abstract 1 EINFÜHRUNG 2 GRUNDLAGEN 2.1 Allgemeine Zirkulation 2.2 Barokline Instabiltät 2.3 Horizontale und vertikale Wellenausbreitung 2.4 Die Rolle der Arktis im Klimasystem 2.5 Einfluss des klimatischen Wandels in der Arktis auf die mittleren Breiten 2.6 Atmosphärisches Energiespektrum und Skalenwechselwirkung 3 DATEN UND METHODEN 3.1 Verwendete Reanalyse- und Modelldaten 3.1.1 ERA-Interim 3.1.2 AFES 3.1.3 Aufteilung der verwendeten Daten in Zeiträume mit hoher und niedriger Meereisbedeckung 3.2 Methoden 3.2.1 Instabilitätsanalyse für einen zonalgemittelten Grundzustand 3.2.2 Identifikation bevorzugter großskaliger Zirkulationsmuster 3.2.3 Energie- und Enstrophiespektren 3.2.4 Statistische Testverfahren 4 ERGEBNISSE 4.1 Instabilitätsanalyse für einen zonalgemittelten Grundzustand . 4.1.1 Klimatologie ERA-Interim und AFES 4.1.2 Sensititvitätsstudie 4.2 Identifikation bevorzugter großskaliger Zirkulationsmuster 4.2.1 September 4.2.2 Oktober 4.2.3 November 4.2.4 Dezember 4.2.5 Januar 4.2.6 Februar 4.2.7 Zugehörige synoptisch-skalige Aktivität und 2m-Temperatur 4.3 Kinetische Energiespektren und nichtlineare Wechselwirkungen 4.3.1 Kinetische Energiespektren 4.3.2 Enstrophiespektren 4.3.3 Nichtlineare Energiewechselwirkungen, Energieflüsse und Enstrophieflüsse 5 ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Variablen und Symbole Literaturverzeichnis Danksagung Anhang A.1 Hough-Funktionen und vertikale Strukturfunktionen A.2 Zugeordnete Legendre-Polynome und Kugelflächenfunktionen Eidesstattliche Erklärung
    Location: AWI Reading room
    Branch Library: AWI Library
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...