ALBERT

All Library Books, journals and Electronic Records Telegrafenberg

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Publication Date: 2018-07-07
    Description: Onlineplattformen gelingt es durch technische Innovationen die Transaktionskosten zwischen Nachfragenden und Anbietenden von Gütern und Dienstleistungen deutlich zu reduzieren. Dabei hängt die Bedeutung der Plattformen für den Arbeitsmarkt insbesondere davon ab, inwieweit sie in die Interaktion zwischen den Marktteilnehmenden eingreifen. Während Onlinemarktplätze im Wesentlichen den klassischen Marktplatz technologisch aufwerten, greifen Händler mit Plattformcharakter so sehr in die Interaktion ein, dass der Plattformbetreiber scheinbar selbst die Dienstleistung erbringt. Allerdings organisiert er deren Bereitstellung mit Hilfe von Soloselbständigen anstelle von abhängig Beschäftigten. Da eine Vielzahl von Arbeitnehmerrechten an die abhängige Beschäftigung in Unternehmen geknüpft ist, könnte diese Verschiebung zu mehr selbständiger Beschäftigung Handlungsbedarfe in den Bereichen der Absicherung und Interessensvertretung von Soloselbständigen begründen. Auf der Grundlage der im Beitrag präsentierten Onlineplattformen MyHammer (Marktplatz), Helpling und Clickworker (Händler mit Plattformcharakter) wird diese Einschätzung illustriert.
    Description: Due to technical innovations online platforms are capable of reducing transaction costs between market participants demanding a certain product or service and others supplying it. The extent to which the online platforms intervenes in the interaction between the market participants determines their impacts on the labor market. While online marketplaces essentially update classic marketplaces by means of technology, dealers with platform-character intervene that much into the interaction that the platform operator itself seems to be rendering the service. However, the dealer organizes the supply of his service by means of selfemployed freelancers instead of employees. As a variety of employee rights are based on dependent employment, the shift towards more self-employment could warrant a need for action in regards to social safeguards and interest groups for self-employed freelancers. MyHammer (marketplace), Helpling and Clickworker (dealer with platform character), the online platforms discussed in the paper at hand, illustrate this assessment.
    Keywords: J20 ; J80 ; O17 ; ddc:330 ; On-demand economy ; gig economy ; labour market ; self-employment ; multi-sided markets
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Publication Date: 2019-05-17
    Description: Die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland steht in der Kritik. Vielfach wird bezweifelt, dass eine öffentliche Finanzierung von Rundfunkanstalten aus ordnungspolitischer Perspektive noch gerechtfertigt werden kann. Die Autoren argumentieren, dass es trotz technologischer Veränderungen weiterhin ökonomisch fundierte Gründe für eine öffentliche Finanzierung von Rundfunkinhalten gibt. Grundlage der Argumentation sind die positiven externen Effekte des Rundfunks.
    Description: Recent economic literature criticises the size and mandate of public broadcasting in Germany. Technological progress has changed the methods of producing and distributing broadcasting content. Traditional broadcasting and print media have converged in a digital environment. Some of the classical arguments for publicly funded broadcasting have become invalid. This article argues that the converging media markets are nonetheless characterised by ongoing market failures, mostly because of positive external effects created by public value content. Markets will underprovide such content, which is why they should be publicly funded. We discuss the scope and form of public broadcasting and conclude that there are still economic reasons for dedicated public service broadcasters to exist.
    Keywords: H4 ; L82 ; D62 ; ddc:330
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Publication Date: 2016-02-08
    Description: Since early 2009, electricity and gas distribution in Germany has been subject to incentive regulation designed to ensure greater efficiency in electricity and gas grid operation. However, it remains to be seen how changes to the regulatory framework will affect the investment behavior of distribution system operators. Against this background, the present study empirically analyzes the investment activities of distribution system operators for the period from 2006 to 2012. The key questions are whether the introduction of incentive regulation in 2009 has had an empirically demonstrable impact on investment and whether this effect is due to the introduction of incentive regulation per se, or to its specific design. The findings show a positive effect on investment since the introduction of incentive regulation which, in particular, is determined by the specific design of regulation.
    Keywords: D22 ; L51 ; L94 ; L95 ; ddc:330 ; Investments ; Regulation ; Network Industries
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Publication Date: 2016-03-12
    Keywords: ddc:330 ; Breitbandkommunikation ; Investition ; Investitionspolitik ; Industriepolitik ; Deutschland ; Welt
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    facet.materialart.
    Unknown
    Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
    Publication Date: 2016-06-22
    Description: This paper empirically assesses whether the deployment and use of Information and Communication Technology (ICT) infrastructure at the national level affects trade flows within the European Union (EU) and between the EU and its main trading partners. The analysis tests the hypothesis that availability and use of ICT enhances trade by reducing transaction costs and through network effects that materialize when both trading partners are advanced users of ICT. The empirical analysis is based on the application of gravity equations in various robust specifications. The results suggest that ICT does have a significant impact on EU trade. In particular, we find trade to be enhanced if both trading partners reveal advanced ICT endowments, which supports the expected network effects. Additionally, we observe trade diversion effects from less to highly ICT developed countries.
    Keywords: F1 ; D2 ; ddc:330 ; Exports ; ICT ; gravity model ; international trade ; network effects
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Publication Date: 2016-07-22
    Description: Der Zugang zum Internet mit hohen Datenübertragungsraten (Breitband) ist in Deutschland nicht flächendeckend gewährleistet. In diesem Beitrag werden Kosten und Nutzen eines flächendeckenden Ausbaus der Breitbandinfrastruktur geschätzt und miteinander verglichen. Dabei wird deutlich, dass der gesamtwirtschaftliche Nutzen klar höher ist als die mit dem Breitbandausbau verbundenen Kosten. Allerdings ergeben sich bei flächendeckendem Breitbandausbau unter den aktuellen Marktbedingungen negative Produzentenrenten. Dies legt nahe, dass die in diesem Beitrag skizzierte, aktuelle Situation aus volkswirtschaftlicher Sicht ineffizient ist.
    Description: In Germany, there is no full geographic coverage of high-speed internet access (broadband). This paper assesses and compares costs and benefits of a nationwide deployment of broadband infrastructure. Overall, total benefits are clearly higher than the associated rollout costs. However, the producer surplus under a nationwide broadband deployment at current market conditions is negative. This suggests that the current constellation is inefficient in economic terms.
    Keywords: L8 ; L9 ; H5 ; ddc:330 ; Broadband ; internet ; infrastructure ; cost benefit analysis
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Publication Date: 2016-02-08
    Description: [Einleitung] Seit Anfang 2009 unterliegt die leitungsgebundene Energieversorgung in Deutschland der Anreizregulierung, durch die ein effizienter Betrieb von Strom- und Gasnetzen sichergestellt werden soll. Unklar ist allerdings, inwieweit die Anreizregulierung auch die richtigen Rahmenbedingungen für Investitionen in Ersatz und Ausbau der Netze setzt. Vor diesem Hintergrund wird in dem vorliegenden Bericht das Investitionsverhalten der Netzbetreiber untersucht. Zentrale Fragestellungen dieser Untersuchung sind: - Lassen sich relevante Einflussfaktoren auf das Investitionsverhalten der Netzbetreiber identifizieren? - Welche Rolle spielt dabei die Unterscheidung nach Art des Netzbetreibers (Verteilnetzbetreiber versus Übertragungs- und Fernleitungsnetzbetreiber, beziehungsweise Strom versus Gas)? - Hat die Einführung der Anreizregulierung ab 2009 einen nachweisbaren Einfluss auf das Investitionsverhalten? Davon unabhängig ist die Frage, ob die Netzbetreiber vor und nach Einführung der Anreizregulierung in ausreichendem Umfang investieren. Dies ist nicht Gegenstand der vorliegenden Untersuchung. Die Untersuchung basiert auf Daten und Informationen zum Investitionsverhalten der Unternehmen, die für eine repräsentative Stichprobe der Netzbetreiber in Deutschland erhoben wurden.
    Keywords: ddc:330
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Publication Date: 2016-02-08
    Description: Die Novartis AG ist ein innovatives Pharmaunternehmen mit Sitz in Basel und Standorten in über 140 Ländern. In Deutschland ist Novartis mit 17 Standorten in sechs Bundesländern - Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt - vertreten. Mit einem Umsatz von 3,9 Milliarden Euro und 10.470 Beschäftigten zählt Novartis 2012 zu den größten Pharmaunternehmen auf dem deutschen Markt. Ziel dieser Studie ist es, den ökonomischen Fußabdruck von Novartis Deutschland für den Wirtschaftsstandort Deutschland und für die Regionen, in denen die Standorte angesiedelt sind, zu bemessen. [Volkswirtschaftliche Bedeutung von Novartis Deutschland] Um den ökonomischen Fußabdruck von Novartis Deutschland abzubilden, wurde eine Input-Output- und Multiplikatoranalyse angewandt. Als Input dienen speziell hierfür erfragte Unternehmenskennzahlen und amtliche Statistiken. Diese modellbasierte Analyse ermöglicht die direkten, indirekten und induzierten Effekte aus der Geschäfts- und Investitionstätigkeit von Novartis auf die Einkommen (sogenannte Bruttowertschöpfung), Beschäftigung und öffentliche Einnahmen jeweils auf Bundes-, Landes- und Regionsebene zu quantifizieren. [...]
    Keywords: ddc:330
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Publication Date: 2016-02-08
    Description: Seit Anfang 2009 unterliegt die Energieversorgung in Deutschland der Anreizregulierung, durch die ein effizienter Betrieb von Strom- und Gasnetzen sichergestellt werden soll. Unklar ist allerdings, wie sich die veränderten regulatorischen Rahmenbedingungen auf das Investitionsverhalten der Netzbetreiber auswirken. Vor diesem Hintergrund wird in der vorliegenden Untersuchung die Investitionstätigkeit der Netzbetreiber für den Zeitraum von 2006 bis 2012 empirisch analysiert. Zentrale Fragestellungen sind, ob der Einführung der Anreizregulierung ab 2009 ein empirisch nachweisbarer Einfluss auf die Investitionstätigkeit zugeschrieben werden kann und ob dieser Einfluss auf die Einführung der Anreizregulierung per se oder auf ihre spezifische Ausgestaltung zurückgeht. Im Ergebnis kann mit Einführung der Anreizregulierung ein positiver Effekt auf die Investitionstätigkeit festgestellt werden, der insbesondere durch die spezifische Ausgestaltung der Regulierung bestimmt wird.
    Description: Since early 2009, power supply in Germany has been subject to incentive regulation designed to ensure greater efficiency in electricity and gas grid operation. However, it remains to be seen how changes to the regulatory framework will affect the investment behavior of distribution system operators. Against this background, the present study empirically analyzes the investment activities of distribution system operators for the period from 2006 to 2012. The key questions are whether the introduction of incentive regulation from 2009 onwards can be attributed to an empirically demonstrable impact on investment and whether this effect is due to the introduction of incentive regulation per se, or to its specific design. The findings show a positive effect on investment since the introduction of incentive regulation which, in particular, is determined by the specific design of regulation.
    Keywords: D22 ; L51 ; L94 ; L95 ; ddc:330 ; Investments ; Regulation ; Network Industries
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Publication Date: 2016-02-08
    Description: [Einleitung] Telekommunikation ist eine Basistechnologie für wirtschaftliche Aktivitäten. Ein dynamischer, effizienter und innovativer Telekommunikationssektor leistet somit wesentliche Beiträge zum Wachstum einer Volkswirtschaft. In Deutschland war das Telekommunikationsangebot mit Ausnahme des Mobilfunks vor 1998 noch weitgehend monopolisiert. Seit der Marktöffnung des Festnetzbereichs zum Ende der 1990er Jahre und der darauf folgenden Intensivierung des Wettbewerbs hat sich die Branche sehr dynamisch entwickelt und signifikant zum Wirtschaftswachstum in Deutschland beigetragen. Dies gilt sowohl für Festnetz- und Mobilfunktelefonie, Mehrwertdienste als auch für Datenübertragung. Vor allem aufgrund des zunehmenden Datenverkehrs sowie der wachsenden Nachfrage nach höheren Übertragungsraten ist davon auszugehen, dass die Telekommunikation auch in Zukunft von hoher Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Deutschen Volkswirtschaft sein wird. Im Rahmen dieser Studie soll die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Telekommunikationsbranche quantifiziert sowie die Rolle des Wettbewerbs hervorgehoben werden. Zudem soll ein Ausblick auf die Bedeutung des Wettbewerbs für die zukünftige Entwicklung der Branche gegeben werden. Der Aufbau der Studie ist wie folgt: Nach einer einleitenden Beschreibung des deutschen Telekommunikationsmarkts in Abschnitt 2, wird in Abschnitt 3.1 die Bedeutung der Telekommunikationsbranche für die deutsche Volkswirtschaft diskutiert. Soweit möglich werden die einzelnen Effekte quantifiziert. Neben den von der Branche insgesamt ausgelösten Effekten erfolgt eine Differenzierung nach Deutscher Telekom AG und Wettbewerbsunternehmen. Auf dieser Basis können Aussagen über die Bedeutung des Wettbewerbs beziehungsweise der Wettbewerbsunternehmen getroffen werden. In Abschnitt 4 folgt ein Ausblick auf die Bedeutung des Wettbewerbs in den kommenden Jahren. Abschnitt 5 beinhaltet die Schlussfolgerungen.
    Keywords: ddc:330
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:report
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...