ALBERT

All Library Books, journals and Electronic Records Telegrafenberg

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
Collection
Language
Years
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    Kiel: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-04
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Konjunkturprognose ; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ; EU-Staaten
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:bookPart
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Konjunkturprognose ; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ; EU-Staaten
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    facet.materialart.
    Unknown
    Heidelberg: Springer | ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Kiel, Hamburg
    Publication Date: 2018-09-06
    Keywords: ddc:330 ; Konjunktur ; Konjunkturprognose ; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ; EU-Staaten
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    facet.materialart.
    Unknown
    Munich: Center for Economic Studies and Ifo Institute (CESifo)
    Publication Date: 2018-11-19
    Description: In this paper we challenge the view that the oil price has lost its influence on economic activity after the mid-1980s. While we concede that typical VAR models put forward in the literature fail to identify oil price shocks that significantly affect aggregate production, we obtain clearly negative output and positive producer price effects of oil price hikes in a firm level analysis for which we exploit a unique microeconomic data set for Germany. Inspired by this finding, we aggregate the firm level information into a single indicator that signals in which periods the German economy was in a supply regime, i.e., in a situation when prices and production moved into opposite directions. Concentrating an otherwise standard VAR based search on these periods, we are able to identify an oil price shock that affects the German production even on the aggregate level. In a counterfactual analysis we show that the 2007/08 oil price hike contributed notably to the subsequent recession in Germany even though it was by far not the main driver.
    Keywords: C30 ; E30 ; E32 ; ddc:330 ; oil price shock ; VAR model ; micro data ; Mineralölpreisschock ; Konjunktur ; VAR-Modell ; Mikrodaten ; Geschäftsklima ; Schätzung ; Deutschland
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Publication Date: 2018-11-19
    Description: In this paper we assess the information content of seven widely cited early indicators for the euro area with respect to forecasting area-wide industrial production. To this end, we use various tests that are designed to compare competing forecast models. In addition to the standard Diebold-Mariano test, we employ tests that account for specific problems typically encountered in forecast exercises. Specifically, we pay attention to nested model structures, we alleviate the problem of data snooping arising from multiple pairwise testing, and we analyze the structural stability in the relative forecast performance of one indicator compared to a benchmark model. Moreover, we consider loss functions that overweight forecast errors in booms and recessions to check whether a specific indicator that appears to be a good choice on average is also preferable in times of economic stress. We find that there is not one best indicator that uniformly dominates all its competitors. The optimal choice rather depends on the specific forecast situation and the loss function of the user. For 1-month forecasts the business climate indicator of the European Commission and the OECD composite leading indicator generally work well, for 6-month forecasts the OECD composite leading indicator performs very good by all criteria, and for 12-month forecasts the FAZ-Euro indicator published by the Frankfurter Allgemeine Zeitung is the only one that can beat the benchmark AR(1) model.
    Keywords: C32 ; C53 ; E32 ; ddc:330 ; weighted loss ; leading indicators ; euro area ; forecasting ; Industriekonjunktur ; Konjunkturindikator ; Konjunkturprognose ; Prognoseverfahren ; Statistischer Test ; Eurozone
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: English
    Type: doc-type:workingPaper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    facet.materialart.
    Unknown
    München: ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
    Publication Date: 2018-11-22
    Description: Aus Sicht der bonitätsschwachen Länder des Euroraums ist die Forderung nach Eurobonds verständlich. Denn die damit verbundene nominale Zinskonvergenz hätte den Effekt, dass die Zinsen der unsolideren Länder merklich sinken. Im Gegenzug müsste Deutschland, würde es in Zukunft Eurobonds statt z.B. Bundesanleihen begeben, mit deutlich höheren Zinskosten als bisher rechnen. Das ifo Ins­titut rät angesichts der zu erwartenden Mehrkosten von der Einführung von Eurobonds ab.
    Keywords: E50 ; H60 ; ddc:330 ; Öffentliche Schulden ; Krise ; Zinspolitik ; Euro-Anleihe ; Euro-Raum ; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Publication Date: 2018-11-22
    Description: Ist der Austritt Griechenlands aus der Währungsunion, verbunden mit einer externen Abwertung der neuen Währung, eine gangbare Alternative zur derzeitigen Strategie der internen Abwertung, verbunden mit öffentlichem Kapitaltransfer? Das ifo Institut vergleicht in dem Beitrag die makroökonomischen Konsequenzen von drei möglichen Zukunftsszenarien. Im ersten Szenario tritt Griechenland aus dem Euro aus und führt die Neue Griechische Drachme als offizielles Zahlungsmittel ein. Im zweiten Szenario verbleibt Griechenland in der Währungsunion und schafft es, die notwendige interne Abwertung zu erreichen. Im dritten Szenario wird angenommen, dass Griechenland zwar in der Währungsunion verbleibt, die notwendige interne Abwertung jedoch misslingt und durch öffentliche Subventionen aus der EU ausgeglichen wird. Während das letzte Szenario die aktuelle Situation fortschreibt, wird für die ersten beiden Szenarien anhand von historischen Beispielen untersucht, wie sich wichtige volkswirtschaftliche Größen nach großen Abwertungen entwickelt haben. Zudem werden für diese beiden Szenarien mögliche negative Bilanzeffekte für Griechenland analysiert. Zum Abschluss wird die technische Umsetzung des Austritts Griechenlands aus der Eurozone diskutiert.
    Keywords: E60 ; F34 ; ddc:330 ; Staatsbankrott ; Umschuldung ; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ; Finanzmarktkrise ; Griechenland ; Eurozone
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Publication Date: 2018-11-22
    Description: Am 13. Dezember 2012 stellte das ifo Institut im Rahmen seines vorweihnachtlichen Pressegesprächs seine Prognose für die Jahre 2012 und 2013 vor. Die Weltkonjunktur hat sich seit der Mitte des vergangenen Jahres zunehmend abgekühlt. Dies machte sich, wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß, in allen wichtigen Wirtschaftsregionen bemerkbar und ließ den Welthandel in den zurückliegenden eineinhalb Jahren kontinuierlich an Schwung verlieren. Das Nachlassen der globalen Konjunkturdynamik seit Mitte 2011 ist vor allem auf die gewaltigen Anpassungsprozesse zurückzuführen, die sich aktuell im Euroraum vollziehen. Sowohl der Staat als auch die privaten Akteure haben begonnen, ihre Finanzen zu konsolidieren, was die Nachfrage nach Konsum- und Investitionsgütern schwer belastet. Hinzu kam, dass die Sorgen um die Solvenz von Staat und Bankensystem in den Krisenländern des Euroraums sowie das Risiko ungeordneter Austritte aus der europäischen Währungsunion weltweit Investoren, Produzenten und Konsumenten verunsicherten.
    Keywords: F01 ; O10 ; O57 ; ddc:330 ; Konjunktur ; Konjunkturumfrage ; Konjunkturprognose ; Wirtschaftslage ; Weltwirtschaft ; Geldpolitik ; Finanzmarktkrise ; Geschäftsklima ; Weltkonjunktur ; Deutschland ; Welt ; Fiskalische Klippe
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    facet.materialart.
    Unknown
    München: ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
    Publication Date: 2018-11-22
    Description: In einer jüngst veröffentlichten Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung gelangt die Prognos AG zu dem Fazit, dass Deutschland erhebliche Vorteile durch den Euro hat. Um dies zu zeigen, prognostizieren die Autoren der Studie die Entwicklung des deutschen Bruttoinlandsprodukts in den Jahren 2013 bis 2025 bei Verbleib in der Währungsunion und unter dem hypothetischen Szenario einer Wiedereinführung der D-Mark im Jahr 2013. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass das Bruttoinlandsprodukt nach einer Rückkehr zu einer eigenen Währung pro Jahr um rund 0,5 Prozentpunkte langsamer expandieren würde als beim Verbleib im Euro. Der Beitrag setzt sich mit den Annahmen und den Ergebnissen der Studie kritisch auseinander.
    Keywords: F34 ; F47 ; E52 ; G01 ; ddc:330 ; Euro ; Währungsunion ; Außenwirtschaft ; Deutschland ; Eurozone ; Eurokrise
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Publication Date: 2018-11-22
    Description: Seit dem vergangenen Herbst hat sich die Weltkonjunktur auf einem verhältnismäßig niedrigen Niveau stabilisiert. So verloren im Winterhalbjahr die Weltindustrieproduktion und der Welthandel kaum noch an Schwung, nachdem sich ihre Zuwachsraten in den zwei Jahren zuvor kontinuierlich verringert hatten. Maßgeblich für die Stabilisierung war vor allem die relativ robuste konjunkturelle Entwicklung in den USA, in Japan sowie in wichtigen aufstrebenden Volkswirtschaften, die die Vertiefung der Rezession im Euroraum ausglich. Im Sommerhalbjahr dürfte sich das globale Expansionstempo moderat beschleunigen. Darauf deuten der Ifo World Economic Survey sowie zahlreiche weitere Früh- und Stimmungsindikatoren hin. Alles in allem dürfte das Bruttoinlandsprodukt der Welt in diesem Jahr um 2,9% und im nächsten Jahr um 3,7% zunehmen. Der Welthandel wird im Jahr 2013 vor­aussichtlich um lediglich 2,6% expandieren, ehe er im Jahr 2014 um 5,5% zulegt.
    Keywords: F01 ; O00 ; ddc:330 ; Konjunktur ; Konjunkturumfrage ; Konjunkturprognose ; Wirtschaftslage ; Geschäftsklima ; Weltkonjunktur ; Deutschland ; Welt
    Repository Name: EconStor: OA server of the German National Library of Economics - Leibniz Information Centre for Economics
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...